27.09.2016, 12:46 Uhr

Astronauten landen in Linz

(Foto: ÖWF)

Tabakfabrik wird zur Landezone für Besuch aus dem All

Genau 25 Jahre ist es her: "Austronaut" Franz Viehböck reiste 1991 als erster Österreicher ins Weltall. Die "Association of Space Explorers" (ASE), die länderübergreifende Organisation von Astronauten, Kosmonauten, Taikonauten und anderen aktiven und ehemaligen Raumfahrern, nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, ihren traditionellen "Planetary Congress" in Österreich abzuhalten. Dieser wird von 3. bis 7. Oktober mit über hundert Teilzeit-Außerirdischen über die Bühne gehen. Franz Viehböck: „Die Association of Space Explorers vereint über 400 Raumfahrer aus weltweit 35 Ländern. Sie verstehen sich als Botschafter für Wissenschaft, Forschung und Technologie und werden in fast allen Bundesländern unterwegs sein, um Jung und Alt für diese Themen zu begeistern.“

Am sogenannten Community-Day am 5. Oktober beteiligt sich auch die Stadt Linz. „Linz ist als Stadt Johannes Keplers und als Stadt der Innovation logische Destination in Österreich für Raumfahrtspezialisten“, sagt Bürgermeister Klaus Luger. Gemeinsam mit dem Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF) wurde ein Programm erstellt, das einen echten Mehrwert für Fachleute wie für Fans der Weltraumforschung bietet. Die Tabakfabrik und dort residierende Organisationen der Kreativwirtschaft bieten dem interessierten Publikum das aktuelle Geschehen im All aus Perspektiven an, die auf unterschiedliche Bedürfnisse und Voraussetzungen zugeschnitten sind.

Spannendes Programm in Linz

Von 12 bis 16.30 Uhr gibt es einen offenen Design-Thinking-Workshop im AXIS Coworking Loft. Dieser richtet sich an Wissenschafter, Studenten, Künstler, Designer und Experten aus Technologie und Kreativwirtschaft. Die Teilnehmer werden mit Astronauten über Ansätze zur innovativen Gestaltung des (Zusammen-)Lebens in einer interplanetaren Zukunft nachdenken. Von 18 bis 19.30 Uhr können Interessierte Raumfahrer aus mehreren Nationen im Quadrom der Tabakfabrik live erleben. Sie sprechen über ihre Erfahrungen im All, Zugänge zur Raumfahrt, Weltraumtechnologien und deren Anwendung auf der Erde. Der Eintritt ist frei. Anmeldung: ase2016.oewf.org oder landezone@oewf.org

Auch das Ars Electronica Center beteiligt sich mit einem eigenen Programm: Ab 14 Uhr berichten Astronauten im Deep Space über ihre Erfahrungen im Weltall. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm für Schulklassen sowie einen Vortrag für Lehrer. Anmeldung: 0732/7272-51

Im Gymnasium Petrinum gibt es ab 17.30 Uhr einen Vortrag von Astronauten, um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion zur Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf den menschlichen Organismus und um 18.30 Uhr eine Besichtigung der neuen Petriner Sternwarte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.