04.10.2017, 17:08 Uhr

Lehre mit Matura zahlt sich aus

Seit 2008 können Lehrlinge parallel zur Lehrausbildung auf die Berufsmatura hinarbeiten. (Foto: Alexander Raths/Fotolia)

Lehrlingsredakteurin Nicole Holba berichtet über ihre Erfahrungen

Jeder Lehrling hat die Möglichkeit, diese Chance zu ergreifen. Jedoch ist diese Entscheidung nicht leicht zu treffen, da sehr viel Arbeit und Zeit investiert werden müssen. Auch ich habe mich für eine Lehre mit Matura entschieden. Dabei hat man vier Prüfungsgegenstände: Mathematik, Deutsch, eine lebende Fremdsprache und den Fachbereich aus dem Betrieb.

Aufwand, der sich lohnt
Bevor man zur richtigen Matura antreten darf, müssen alle Basiskurse der Gegenstände Mathematik, Deutsch und Englisch bestanden werden. Sind die Kurse geschafft, geht es mit dem Hauptkurs weiter. Für jedes Fach sollten mindestens 14 Monate eingeplant werden. Ich besuche zweimal pro Woche den Abendunterricht in Linz. Um die Matura nach der Lehrzeit weiterführen zu dürfen, muss ich in der Lehrzeit eine Prüfung ablegen. Danach habe ich drei Jahre Zeit, um alle Fächer kostenlos abzuschließen. Es steckt viel Aufwand dahinter, jedoch lohnt sich die Arbeit allemal, wenn man dann die Matura in Händen hält.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.