03.11.2016, 13:41 Uhr

Hildegard Hinterbergers Haus in Thomatal blüht auf

Thomatalerinnen mit der Bezirkssiegerin, Hildegard Hinterberger (mit Urkunde), und Bgm. Valentin König, bei der Preisverleihung im Freilichtmueseum Großgmain. (Foto: Neumayr/MMV; www.neumayr.cc)

Der Beszirkssieger des Lungaus beim Wettbewerb „Blumenschmuck und Lebensqualität“ kommt aus Thomatal.

THOMATAL. Das Hauptziel des neu initiierten Wettbewerbs „Blumenschmuck und Lebensqualität“ ist, die unverwechselbare Schönheit des Landes Salzburg entsprechend in Szene zu setzen. "Häuser, Terrassen, Balkone, öffentliche Plätze, Verkehrsinseln und öffentliche Gebäude mit Blumen geschmückt, als Ruheoasen und Erholungsräume gestaltet, heben das Ortsbild der einzelnen Gemeinden hervor und sind ein Wohlfühlfaktor für Bewohner und Besucher", sagt Organisatorin Pauline Trausnitz-Heinrich (Fachverband der Landwirtschaftskammer Salzburg).

Teilnehmer aus 26 Gemeinden

Heuer nahmen 26 Gemeinden, mit insgesamt rund 200 Teilnehmern, teil. Den Höhepunkt des Bewerbes bildete das Abschlussfest mit Preisverleihung am 16. Oktober im Salzburger Freilichtmuseum. Landeshauptmann Wilfried Haslauer zeichnete die Sieger aus. Landessieg ging keiner in den Lungau. Lungaus Bezirkssiegerin in der Kategorie Ein- und Zweifamilienhäuser ist Hildegard Hinterberger aus Thomatal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.