04.11.2016, 15:42 Uhr

Jeden Tag zur selben Stund', bis der Phönix ward geboren

Tamsweger fotografierte ein Jahr lang den Wiederaufbau des Gambswirtes. Ein weitere Tamsweger hat ihn dabei gefilmt!

TAMSWEG. Der 4. Juli 2014 war der Tag, an dem ein Großbrand den Gambswirt in Tamsweg vernichtet hatte. Mittlerweile erstrahlt das Tradtionsgasthaus wieder in neuem – von außen altgewohnten – Glanz.

Fotografisches Dokument

Der Wiederaufbau wurde von einem einem jungen Mann der Lebenshilfe Tamsweg, Stefan Fener, fotografisch dokumentiert. Jeden Tag, immer zur selben Stunden, und das ein ganzes Jahr lang, hat Stefan ein Foto geschossen. Herausgekommen ist ein Zeitdokument, welches das Tamsweger Gasthaus, das wie ein Phönix aus der Asche wiedergeboren wurde, zeigt. Die zündende Idee für dieses Projekt gaben die Tamsweger Stefan Ritzer und Manfred Weilharter.

Film-Präsentation

Der Tamsweger Filmemacher Thomas Mayer hat Stefan Ferner von Zeit zu Zeit begleitet und ihn auf seiner Dokumentationsreise mit dem Fotoapparat gefilmt. Dieser Film wird nun am Dienstag, dem 15. November, um 19 Uhr, im Gambswirt, präsentiert werden. Finanziert wurde der Film von Stefan Ritzer und Thomas Mayer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.