12.06.2017, 13:32 Uhr

Dengg-Geschwister dürfen wieder jubeln

Groß war der Jubel! (Foto: Privat/Dengg)

Zweimal Gold und einmal Bronze für Lungauer Judoka bei internationalem Top-Turnier in Zeltweg.

MARIAPFARR, ZELTWEG. Über 900 Athleten aus 15 Nationen und 66 Vereinen kämpften beim internationalen Judoturnier in Zeltweg um die Trophäen dieser diesmal extrem stark besetzten Veranstaltung.

Platz drei für Jakob Dengg

Jakob Dengg aus Mariapfarr schaffte es als einer der jüngsten Teilnehmer in seiner Gruppe auf Platz drei, nachdem er sich in nur einem Kampf nach kurzer Unachtsamkeit geschlagen geben müsste. In den nachfolgenden Begegnungen ließ der junge Lungauer seinen Gegnern jedoch keinen Chance mehr und
holte sich verdient die Bronzemedaille.

Gold für Elena und Sebastian

Eine Klasse für sich war diesmal Elena Dengg aus Mariapfarr, die alle ihre Kämpfe ungefährdet vorzeitig mit Ippon-Siegen für sich entscheiden konnte und somit Gold mit nach Hause nehmen durfte.
Ebenso Gold gab es für Sebastian Dengg (Mariapfarr) in einer mit ausländischen Kämpfern extrem stark besetzten Gruppe. Nach ausnahmslos körperlich, taktisch und technisch höchst anspruchsvollen Begegnungen, konnte er sich nach einer Turnierzeit von knapp acht Stunden im Finale gegen seinen Gegner aus Moldavien durchsetzten und höchst verdient über Platz eins jubeln.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.