15.03.2017, 03:00 Uhr

"Die Kiefer ist das Holz der Zukunft"

Helmuth Bogensperger: "Kiefer wird auch immer mehr nachgefragt, zum Beispiel im Bereich Blockhausbau oder im Bereich Lärmschutz.“

Davon ist man im Sägewerk Bogensperger in Weißpriach überzeugt.

WEISSPRIACH. "Unser Betrieb hat sich auf den Einschnitt von sechseckigen Eiern spezialisiert", sagt Peter Bogensperger, der Senorchef und Gründer des Sägewerks Bogensperger in Weißpriach. Sein Sohn Helmuth, der den Betrieb seit sieben Jahren führt, klärt auf: "Das heißt, wir machen alles, was Großbetriebe nicht machen. Die meisten Großindustrien sind auf Fichtenholz ausgelegt; wir sind hingegen flexibel."

Kiefer für den Blockhausbau

Im Sägewerk Bogensberger sind fünf Mitarbeiter beschäftigt. Ein kleiner Betrieb, der zirka 8.000 Festmeter Holz pro Jahr schneidet. Hauptsächlich Fichte und Kiefer sind es, durch welche die Bogenspergerischen Sägeblätter laufen. "Kiefer wird immer mehr bei uns", sagt der Seniorchef, "das ist mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal für unseren Betrieb." Sein Sohn ergänzt: "Kiefer wird auch immer mehr nachgefragt, zum Beispiel im Bereich Blockhausbau oder im Bereich Lärmschutz.“

Hälfte des Einschnittes Kiefer

Bereits die Hälfte des Einschnittes – also 4.000 Meter – des Sägewerks Bogensperger ist bereits Kiefer. Die kommt vorwiegend aus Kärnten, da sie bei uns im Lungau nicht in dem Ausmaße vorhanden ist. "Kiefer fühlt sich auf kalkhaltigen Böden, die im Lungau spärlich sind, wohl. Auch auf trockenen und karstige Böden, wo Fichte nicht mehr wächst, gedeiht die Kiefer", erkärt Peter Bogensperger. Er ist sich sicher: "Vielleicht ist die Kiefer das Holz der Zukunft; dann nämlich, wenn’s immer wärmer und trockener wird.“

Der Fichte und Zirbe ähnlich

"Von der statischen Eigenschaft her ist die Kiefer der Fichte zwar ähnlich, aber harziger", erklärt Bogensperger. " Die Kiefer ist auch eine Verwandtschaft der Zirbe und wirkt somit auch antibakteriell. Wenn man eine schöne Kiefer einschneidet, so ist sie auch optisch der Zirbe sehr nahe; und das gefällt unseren Kunden.“

Wen beliefert Bogensperger?

Beliefert mit Kiefer-Einschnitt vom Sägewerk Bogensperger werden Betriebe vorwiegend in Salzburg, Steiermark, Kärnten und Osttirol. Auch nach Italien exportiert das Sägewerk Bogensperger: für Sonderverpackungen werden Kanthölzer und Dielen bis 13 Meter Länger in den Süden werden geliefert.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.