30.05.2017, 10:40 Uhr

Naturgarten im Mattersbuger Europapark blüht

Bgm. Ingrid Salamon mit SchülerInnen der VS Mattersburg im Naturgarten (Foto: Stadtgemeinde)
MATTERSBURG. Die Klimabündnisgemeinde Mattersburg ist die erste Gemeinde des Burgenlandes, die 2016 auch dem internationalen Bodenbündnis beigetreten ist.
Im zentral gelegenen Europapark blüht jetzt erstmals der im Vorjahr angelegte Naturgarten. „Ziel ist es, heimische und pflegeleichte Gewächse zu pflanzen und dabei Materialen aus der Umgebung wie Steine und Hölzer mit zu verwenden. In den Kreislauf der Wiese wird nicht eingegriffen, daher mag sie auf den ersten Blick ungepflegt wirken. Aber sie hat eine sehr hohe Biodiversität und das tut der Umwelt gut,“ erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Vor allem für SchülerInnen ist der Naturgarten sehr lehrreich.
Geplant sind auch Nisthilfen und Insektenhotels für heimische Tiere und Pflanzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.