Blüten

Beiträge zum Thema Blüten

Lokales
Herbert Pribill (l.), Sylvia Membier und Vizebürgermeister Johann Gansterer (r.) bei einem der künftigen Blumenstreifen in der Blätterstraße.

Neunkirchen
Samenspende für die Stadt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das Neunkirchner Paar Sylvia Membier und Herbert Pribill greifen der Stadtgemeinde bei der Verschönerung der "Ohrwaschln" entlang der Blätterstraße unter die Arme. Sie spendeten der Stadt 15 kg Saatgut für Blumenwiesen und Bienenweiden. Vizebürgermeister Johann Gansterer nahm die Samen dankbar in Empfang. "Im Zuge des Radwegausbaus entlang der Blätterstraße entstanden Fahrbahntrennungs- und Sickerflächen. Diese eignen sich hervorragend zur Schaffung eines neuen...

  • 03.06.20
  •  1
  •  1
Lokales
10 Bilder

Die Felder blühen auf
Windern - Das bunte Meer aus Blüten

Einmal im Jahr wird der kleine Ort Windern, in der Gemeinde Desselbrunn, zum Zentrum der Mohnblüten. Eine bunte Vielfalt aus Millionen Mohnblüten lädt ein, diese Pracht bildlich festzuhalten. Und wenn man genau hinsieht, blicken die Blüten in Richtung Traunstein, um sich vor Diesem in majestätischer Form zu verneigen.

  • 28.05.20
Freizeit
4 Bilder

Gewöhnliche Traubenkirsche

Gewöhnliche Traubenkirsche Die Gewöhnliche Traubenkirsche ist eine Pflanzenart aus der Gattung Prunus in der Familie der Rosengewächse. Der Name kommt von den in Trauben angeordneten Blüten und Früchten. Ähnlich ist die aus Nordamerika stammende Spätblühende Traubenkirsche. Die raschwüchsige Gewöhnliche Traubenkirsche wächst als sommergrüner, bis zu 15 Meter hoher dichter Baum oder seltener als ein bis zu 10 Meter hoher Strauch mit überhängenden Ästen. Der Baum bildet gewöhnlich eine...

  • 07.05.20
  •  18
  •  10
Lokales
6 Bilder

Wiener Corona-Spaziergänge
Blütenmeer

So schön blüht in Wiens 10. Bezirk, Favoriten, der Mai! Ich lasse mir die gute Laune nicht Corona verderben. Aber ich passe weiter auf, halte Hygiene-Standards und Distanz zu anderen weiter ein, auch wenn es jetzt Lockerungen gibt.

  • 06.05.20
Freizeit
5 Bilder

Raps

Raps wird schon seit Jahrhunderten wegen des hohen Ölgehaltes seiner Samenkörner kultiviert. Die Rapspflanze war schon den Römern bekannt. Ursprünglich stammt der Raps aus dem östlichen Mittelmeerraum und wurde zur Gewinnung von Speise- und vor allem Lampenöl verwendet. In Indien gibt es für eine Verwendung Hinweise bereits um 2000 v. Chr., in Mitteleuropa wird er erst seit dem 14. Jahrhundert angebaut. Ab dem 17. Jahrhundert findet der Anbau im größeren Stil statt. Im nordwestlichen...

  • 03.05.20
  •  17
  •  11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.