04.10.2014, 14:06 Uhr

Tröpferlbad und Daubelfischer: Simmeringer Jugendliche erforschen die Alltagsgeschichte des Bezirks

Was war das Tröpferlbad? Welche Fische fängt man mit der Daubel? Wer lebt in Macondo? Solchen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule am Enkplatz im Rahmen eines Schulprojekts nach. Das Ergebnis präsentieren sie zeitgemäß in Form eines Bezirksführers für Smartphone.

Wer im Internet-Browser seines Smartphones simmering.dort.pw eingibt und dann - am besten mit Kopfhörern - durch den Bezirk spaziert, kann allerlei Wissenswertes über verschiedene Orte erfahren. Von alten Fotos längst abgetragener Häuser bis zu Interviews mit alten Menschen über das Leben in früheren Jahrzehnten. Man erfährt, wie wichtig das Kinderfreibad war, wie kostbar ein Apfel - so kostbar, dass die Mitschüler um den Apfelbutzen bettelten -, wie das Leben in einer Bassenawohnung war und vieles andere.

Im Rahmen der langen Nacht der Museen 2014 wurde dieses Projekt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, und zwar im "Science Pool" in der Hauffgasse 4. Zugleich wurde auch ein Schnitzeljagd-Spiel präsentiert, das man mit dem Smartphone im Freien spielen kann, nämlich rund um den Science Pool in der Hauffgasse: "Findet Barti". Man muss die Entführer einer kleinen Echse - einer Bartagame - finden, die normalerweise im Science Pool ihr Zuhause hat: schatzsuche.dort.pw/barti//
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.