Eine „Mankschaft“ geht neue Wege

Der neue Vorstand des UVC Mank blickt nach gelungener Umstellung äußerst zuversichtlich in die Zukunft.
2Bilder
  • Der neue Vorstand des UVC Mank blickt nach gelungener Umstellung äußerst zuversichtlich in die Zukunft.
  • Foto: UVC
  • hochgeladen von Werner Schrittwieser

MANK. Seit kurzem darf sich der Union Volleyballclub Mank über einen neuen Vorstand freuen. Lisa Zimola übergab die Funktion der Obfrau an Barbara Wagner, die seither die Agenden des Vereins führt. Auch die neue sportliche Leiterin Julia Schwarz brennt für den Volleyballsport und startet äußerst motiviert in ihre neue Ära. Sie wechselte in der Saison 2016/17 von Böheimkirchen nach Mank und hat sich seither richtig gut im neuen Team eingelebt. „Der UVC Microtronics Mank ist für mich mittlerweile ein wichtiger Teil meines Lebens geworden. Der Verein besteht aus so vielen fleißigen Mädels wie Lisa Zimola, Conni Pfeffer oder Lisa Wieser, die den Verein auch als inaktive Spielerinnen unterstützen. Es ist einfach wie eine große Familie, in der jeder herzlich empfangen wird und der Teamspirit ist groß! Es ist ein Geschenk, bei Mank spielen zu dürfen und den Verein unterstützen zu können“ schwärmt July Schwarz.

Umstellung perfekt geglückt

Die 27-Jährige möchte in ihrer Funktion als sportliche Leiterin den Verein weiterentwickeln. Dabei freut sie sich auch auf eine gute Zusammenarbeit mit ihrer Vorgängerin Barbara Wagner, die nun als Obfrau die Geschicke des Vereins leitet. „Es gibt keine andere, die das Amt von Lisa Zimola besser übernehmen hätte können, als unsere Babsi. Sie hat bereits in den letzten Jahren einen tollen Job für den Verein gemacht“, lobt Julia Schwarz die neue Obfrau in höchsten Tönen.
Nach einigen Abgängen und Babypausen wurde in den letzten Jahren ein neues Team aufgebaut. Dabei wurden auch einige junge Nachwuchstalente aus den eigenen Reihen integriert. Und die Umstellung verläuft äußerst positiv, wie die jüngsten Erfolge auch unterstreichen. „Wir sind wieder auf einem guten Weg und können nun auch mit unseren jungen Spielerinnen Nicole Groiss, Kerstin Eigenthaler und Anna Kerschner in der Landesliga voll durchstarten“, ist July Schwarz überzeugt.

Zusammenhalt im Team

Ein sehr wichtiges Anliegen der 27-Jährigen ist auch die Nachwuchsarbeit im Verein, wo sie von Marlies Strohmeier und Andrea Lunzer unterstützt wird. „Wir haben seit heuer einen neuen Nachwuchscoach. Die Motivation der Mädels steigt, wenn wir so einen professionellen Trainer wie Amir Curan im Team haben. Es ist zwar immer wieder schwierig, neuen Nachwuchs zu finden, aber durch die Zusammenarbeit mit der Schülerliga klappt es immer besser“, freut sich July Schwarz.
Zusammenarbeit und Teamwork werden beim UVC Mank jedenfalls großgeschrieben. „Jede von uns hat eine Aufgabe - nur gemeinsam können wir stark sein! Aus Spielkolleginnen werden Freundschaften und das macht die Mannschaft natürlich umso stärker! Gerade in Mank ist der starke Teamgeist spürbar und so liebe ich es, hier Volleyball zu spielen“, so Julia Schwarz, die auch einen ganz speziellen Leitspruch hat: „Coming together is a beginning. Keeping together is progress. Working together is success. Playing together is my passion!“

Der neue Vorstand des UVC Mank blickt nach gelungener Umstellung äußerst zuversichtlich in die Zukunft.
Julia Schwarz ist neue sportliche Leiterin.
Autor:

Werner Schrittwieser aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen