21.03.2017, 09:31 Uhr

Ministranten kickten um die göttliche Ehre im Stift

Sport-Dechant Daniel Kostrzycki freut sich über die Leistungen seiner Ministranten aus Neumarkt. (Foto: Wolfgang Zarl)
BEZIRK. Spannende Spiele gab es vor Kurzem in der Sporthalle des Stiftes Melk zu erleben. 22 Ministranten-Teams kickten – aus dem Bezirk Melk qualifizierten sich die Pfarren Loosdorf, St. Oswald, St. Martin und Neumarkt – um den "Fair-Kick"-Titel der Diözese St. Pölten. Das Turnier sei auch ein Zeichen des Dankens seitens der Jugendpastoral Erlauftal und der Diözesansportgemeinschaft. Denn: „Tausende niederösterreichische Ministranten tun jeden Sonntag Dienst in der Kirche“, betont Josef Eppensteiner, Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft (DSG). Die jungen Messdiener aus den Pfarren Kirchberg/Walde siegten beim diözesanen Jugendfußballturnier. Beim Turnier stand aber auch das Fair Play im Mittelpunkt. Diese Wertung gewannen die Minis aus Grünau (bei den Jüngeren) sowie jene aus Scheibbs (bei den Älteren).
Hauptorganisatoren des Turniers waren Roman Guttenbrunner und Thomas Heigl von der Jugendpastoral (JUPA) Erlauftal. Die „Sportpfarrer“ Franz Richter sowie Daniel Kostrzycki feierten mit den Kindern und Jugendlichen Andachten. Die Katholische Jugend Melk organisierte Speis und Trank.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.