LEADER Projekte
Barrieren sollen in den Orten fallen

Damit der öffentliche Raum von ALLEN Einwohnern genutzt werden kann bedarf es einer barrierefreien Ausführung.
3Bilder
  • Damit der öffentliche Raum von ALLEN Einwohnern genutzt werden kann bedarf es einer barrierefreien Ausführung.
  • Foto: LEADER
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

BEZIRK MISTELBACH. Die Umstellung auf steigende barrierefreie Zonen wird durch LEADER-Projekte unterstützt. Denn niemand ist davor gefeit, selbst einmal spezielle Bedürfnisse zu haben und dadurch vermehrt auf Barrieren zu stoßen.Auf Barrieren im Alltag stoßen nicht nur Menschen mit Bewegungseinschränkungen, sondern auch Mütter mit Kinderwägen oder Personen mit einem temporären Gipsbein. Barrierefreiheit bedeutet Lebensqualität und ist auch eine gesetzlich vorgeschriebene Notwendigkeit. Geschäftsführerin Christine Filipp: „Wir erhoffen uns, mit LEADER-Projekte diesbezüglich ein steigendes Bewusstsein für barrierefreies Gestalten von Wegen und Plätzen zu schaffen, das sich sowohl bei öffentlichen Gebäuden als auch in privaten Haushalten fortsetzen soll.“

Barrierefreier Weg Bad Pirawarth

Mit der Promenade wurde in Bad Pirawarth eine barrierefreie Achse durch den Ort errichtet, die auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen Rücksicht nimmt. Zur Bewegung motivierend sind die speziellen Übungsgeräte für Jung und Alt, welche auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen konzipiert worden sind. LEADER-Obmann Kurt Jantschitsch und Bürgermeister: „Dieser barrierefreie Weg kommt natürlich den Patienten der Reha-Klinik Pirawarth zu Gute aber auch viele Bewohner nutzen ihn oft und gern.“ Die rollstuhl- und kinderwagengerechte Promenade bietet dazu auf barrierefreien Rastplätzen gute Gelegenheit, um in der Natur Erholung zu finden.

Barrierefreier Park „Beim weißen Kreuz“ Großengersdorf

Die Gemeinde Großengersdorf ermöglicht mit dem Umbau des Parkes einen barrierefreien Platz der als Kommunikationszentrum und Treffpunkt für alle Generationen im Ort genutzt werden kann. Mütter mit Kinderwägen, ältere Personen mit Rollator, Rollstuhl oder anderen Gehhilfen haben nun leichten Zugang zum Platz. Diese Parkanlage mit einer Fläche von 335 qm direkt an der Hauptstraße, im hinteren Teil an die Kellergasse angrenzend, wurde ansprechend gestaltet und mit einem barrierefreien Rastplatz und einem Trinkbrunnen ausgestattet. Zusätzlich gibt es ein neues lichtdurchflutetes und geräumiges Buswartehäuschen, ebenfalls barrierefreie Ausgeführt mit Sitzgelegenheit und einer vergrößerten Anzeigetafel.

Autor:

Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.