WIFO-Studie
Das Gaubitscher Paradies

3Bilder

BEZIRK MISTELBACH. Das WIFO hat sich exklusiv für die Bezirksblätter die Lebensumstände der Österreicher angesehen. Gemessen an den Faktoren Einkommen, Erwerbsintensität, Alter und Qualifikation wurden ein Index über die Lebenssituation in den Gemeinden erstellt. Je höher der Indexwert ausfällt, desto günstiger ist die Situation in der Gemeinde. Dabei werden Werte von 1 bis 10 vergeben. Basis der aktuellen Auswertung sind Zahlen, die direkt vor dem Ausbruch der Corona-Krise liegen. 

Speckgürtel vor Grenznähe

Im Einklang mit den Immobilienpreisen ist auch im WIFO-Lebenssituationsindex ein klarer Trend zu erkennen: Je näher man an einem Ballungszentrum lebt, desto höher der Wert. Je dünner besiedelt und ländlicher, desto niedriger ist der Wert.

Der Bezirk Mistelbach ist für diesen österreichweiten Trend Beispiel gebend. Vier der fünf am besten bewerteten Gemeinden liegen  im Speckgürtel. Einzig Gaubitsch sticht hier deutlich hervor. Was machen 900 Einwohner der drei Katastralgemeinden also anders, als andere Landgemeinden?

Gesellig und innovativ

Auffallend ist das rege Vereinsleben. Neben Freiwilligen Feuerwehren in allen drei Katastralgemeinden und dem Dorferneuerungsverein in Altenmarkt und dem Verschönerungsverein in Gaubitsch, bietet der Ort auch für Jung (Landjugend Land um Laa) und Alt (Seniorenbund Gaubitsch) etwas. Je nach Interessenslage findet man UFC Gaubitsch, der "Bühne aktiv" oder dem Musikverein eine Heimat. 
Der Gaubitscher Stromgleiter ist schon seit 2012 ein Vorzeigemodell für alternative Mobilitätskonzepte. Ausgezeichnet mit dem 1. Platz bei einem Projektwettbewerbes 2013 der NÖ Dorf- und Stadterneuerung ist es beispielgebend für viele Gemeinden und Vereine. Aktuell kann man zwei Renault Zoe für Carsharing Nutzer in der Gemeinde Gaubitsch verfügbar, ein weiterer ist als "Altenmarkter Flitzer" unterwegs. "Der Stromgleiter machte sogar international Schlagzeilen", ist Bürgermeister Alois Mareiner stolz.
2018 wurde das Angebot um MICHAEL (MIcro-ÖV und CarsHAring ELegant verknüpfen) ergänzt. MICHAEL ermöglicht es auch ohne einer Stromgleiter Mitgliedschaft eine kostenlose Mitfahrgelegenheit in Anspruch zu nehmen. 

Auenland

Jene Gemeinden, die im Bezirk Mistelbach die untersten Ränge einnehmen, haben eines gemeinsam: die Nord-Ost-Lage an der tschechisch-slowakischen Grenze. Es ist wohl ein klarer Auftrag an Politik und Bevölkerung das Leben hier nicht nur für Gelsen lebenswerter zu gestalten.

Die besten 5

  1. Pillichsdorf     7,41
  2. Gaubitsch       7,30
  3. Wolkersdorf         7,28
  4. Ulrichskirchen-Schleinbach 7,21
  5. Kreuttal          7,14

Gerasdorf        7, 38

Die schlechtesten 5

  1. Schrattenberg 4,86
  2. Rabensburg     4,98
  3. Bernhardsthal 5,11
  4. Altlichtenwarth 5,36
  5. Hausbrunn  5,38

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 6 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

3 4 Aktion 87

Schnappschüsse
Die schönsten Schnappschüsse aus NÖ im Mai 2021

Der Wonnemonat Mai hat sich in diesem Jahr eher von seiner launischen Seite gezeigt. Nichtsdestotrotz haben sich unsere Regionauten nach draußen gewagt und haben die schönsten Seiten des vergangenen Monats eingefangen.  NÖ. Der Mai war ein turbulentes Monat: am 19. Mai durfte die Gastronomie wieder öffnen und am vergangenen Freitag wurden die weiteren Öffnungsschritte bekannt gegeben. Mit diesen erwachte auch wieder die Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer.  Unsere RegionautenZwischen all'...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen