27.10.2016, 13:34 Uhr

Barcamp in Wolkersdorf

Rudolf Schütz, Kurt Hackl, Petra Bohuslav, Helmut Miernicki, Florian Nowy, Stephan De Giacomo, Roland Gube, Armand Colard (Foto: Lahofer)

Beim 1. NÖ Start-Up Barcamp im ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf diskutierten erfolgreiche UnternehmerInnen mit Studierenden und Start-Ups über Themen, die sie sich selbst ausgesucht hatten.

„Welche unternehmerische Frage beschäftigt mich gerade?“ oder „Was will ich heute mit den anwesenden UnternehmerInnen besprechen?“ - Ein Barcamp ist eine „Un-Konferenz“, bei dem es keine vorgegebenen Vorträge gibt, sondern die Themen zu Beginn der Veran-staltung von den TeilnehmerInnen selbst entwickelt werden. Zum 1. NÖ Start-Up Barcamp waren erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf gekommen, um mit Studierenden und Start-Ups aus Wien und Niederöster-reich zu diskutieren.

Niederösterreichs Wirtschafts- und Technologie-Landesrätin Dr.in Petra Bohuslav zeigte sich in ihrer Begrüßung sehr erfreut: „Niederösterreich zählt zu den Top-Unternehmensstand-orten in Europa, dank unserer erfolgreichen Unternehmen. Unternehmensgründungen und innovative Start-Ups sind zudem ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unsere wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit. Die niederösterreichische Gründungspyramide bietet für jede Gründung und für jedes Start-up ein konkreten umfassendes Informations-, Service- und Vernetzungsangebot: Ob unternehmerische Beratung Seminare und Workshops über das RIZ, Niederösterreichs Gründeragentur oder innovative, technologisch wissenschaftliche Gründungen über accent Gründerservice und tecnet – alle finden die richtigen Partner im Land Niederösterreich.“.

Zum 1. NÖ Start-Up Barcamp hatten jene drei Organisationen eingeladen, die am Wirtschaftsstandort Wolkersdorf in jeder Unternehmensphase als Ansprechpartner zur Seite stehen: ecoplus - die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich und Betreiber des Wirtschaftsparks - ERSTE Bank, die mit der STARTRampe im ecocenter einen eigenen Co-Working Bereich und finanzielle Beratung anbietet, und das RIZ, Niederösterreichs Gründeragentur, das von der Geschäftsidee über die Gründung, bis hin zu Wachstum mit Unternehmensberatung begleitet.

Landtagsabgeordneter und WKNÖ Vizepräsident Kurt Hackl führte an, welche Faktoren für die Wahl eines Unternehmensstandortes auschlaggebend sind: „Es geht sowohl um die Verfügbarkeit von Flächen und deren Infrastruktur, als auch um die Servicequalität der Unterstützungseinrichtungen vor Ort – all das bieten wir hier in Wolkersdorf. Daher ist Wolkersdorf einer der coolsten und dynamischten Wirtschaftsstandorte in Niederösterreich!“.

Der Pitch von vier Unternehmen aus dem ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf startete die Diskussionen beim 1. NÖ Start-Up Barcamp:
Armand Colard berichtete einerseits von seinem innovativen Start-Up, die ESG Plus, mit dem unternehmerischen Schwerpunkt der maßgeschneiderten Nachhaltigkeits-strategien und andererseits von seinem Büro in der STARTRampe der ERSTE Bank im ecocenter Wolkersdorf.
Florian Nowy führte gedanklich durch seine Firma COMPACFOAM International mit deren Fokus auf das spezielle Verfahren zur Herstellung eines thermoplastischen  Kunststoffschaums.
Roland Gube sprach über MassResponse, das unter anderem die technische Basislösung für das Televoting des Eurovision Song Contests liefert und damit die Votingauswertung die eingehenden Calls und SMS von 42 Ländern verarbeiten kann.
Und schließlich Rudolf Schütz, der 2010 die SPL Tele Group gründete, ein innovatives und dynamisch wachsendes Unternehmen, das auf den Aus- und Aufbau von Telekommunikations-Infrastrukturanalagen, Systemtechnik und Kabelanlagen aller Art spezialisiert ist.

ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki konnte zur Diskussion bezüglich Unter-nehmensstandorte spezielle Informationen beitragen: „Rund 940 nationale und inter-nationale Firmen mit über 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben für ihren Betriebsstandort einen Wirtschaftspark gewählt, den ecoplus entweder selbst oder in Beteiligung betreibt. Ein Spezialservice von uns ist dabei die Errichtung von individuellen Mietobjekten, die ganz speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen zugeschnitten sind.“.

Wenn es um die eigene Geschäftsidee geht, dann ist das Service einer Bank immer von großer Bedeutung. ERSTE Bank Landesdirektor Mag. Stephan De Giacomo konnte darauf verweisen, dass mit der STARTRampe in Wolkersdorf ein spezielles Service für JungunternehmerInnen im Rahmen eines Co-Working Spaces erbaut wurde. Finanzierungberatungen und – begleitungen gehören natürlich ebenso zum Service der ERSTE Bank in ganz Niederösterreich.

In insgesamt vier Gruppen tauschten sich die Unternehmerinnen und Unternehmer sowie angehenden Firmenchefs aus, diskutierten unterschiedliche Themen und hinterfragten spezielle Anforderungen und Rahmenbedingungen.

Bei der dem Barcamp anschließenden Baustellen-Party im Rohbau des Zubaus zum ecocenter kamen schließlich noch weitere Unternehmerinnen und Unternehmer aus Wolkersdorf dazu, sodass die Vernetzung und der Austausch auch hier weiter geführt werden konnte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.