21.10.2014, 09:06 Uhr

Was passiert mit den Katzen?

HAUTZENDORF. (sms) Nachdem die Betreuerin von 17 Katzen verstorben war, erlaubte die Gemeinde, dass von der Pfötchenhilfe ein Futterhaus aufgestellt werden durfte. So wurden die Streuner von fleißigen Helfern eingefangen. Die Pfötchenhilfe übernahm die Kosten für die Kastration und auch für das Futter. Vier engagierte Hautzendorfer erklärten sich bereit, die Tiere abwechselnd zu füttern und zu beobachten. Die Katzen sind jedoch nicht von allen gerne gesehen, denn ein paar Nachbarn beklagen sich über verunreinigte Rasenflächen. Ob der taube, rote Kater und seine Freunde in Ruhe in ihrer gewohnten Umgebung alt werden können, wird sich herausstellen. Vorallem da sich die Zahl der Katzen, seit letzdem Jahr, von 17 auf 6-7 verringert hat. Man kann nur vermuten und speklulieren was mit den anderen Tieren passiert ist. Äußern wollte sich dazu niemand wirklich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.