14.03.2017, 13:33 Uhr

Richterin: "Wir wollen hier keine Kriminaltouristen!"

Die beiden Einbrecher (vorne) mit ihren Anwälten Angeler und Philipp.

Wiener Neustadt/Mödling. Zwei Einbrecher zu teilbedingten Strafen verurteilt. Die Taten liegen bereits über vier Jahre zurück.

Selten sah man derart reumütige Gestalten auf der Anklagebank. Vielleicht waren sie auch nur ob ihrer Ungeschicktheit so niedergeschlagen. Bei der Einreise nach Österreich wurden sie vor sechs Wochen festgenommen. "Kommisar DNA" hatte sie - vier Jahre nach einem Einbruchsdelikt - entlarvt.
Mario M. (31) und Viktor D. (39), beide Kroaten, haben im Jahr 2012 gemeinsam einen missglückten Einbruchsdiebstahl in Mödling (Andreas-Hofer-Gasse) zu verantworten, auf das Konto von D. gehen noch Mitwirkungen an Einbrüchen in Laxenburg (Am Wassersprung) und in Wien Liesing. Hauptsächlich wurden dabei Schmuck und Golddukaten im Gesamtwert von rund 8.000 Euro mitgenommen.
Verteidigt von den Anwälten Peter Philipp und Gerard Angeler waren die beiden gut beraten, voll geständig zu sein. Das Schöffengericht in Wiener Neustadt unter dem Vorsitz von Richterin Christina Kuzmany urteilte recht forsch: 16 Monate bedingt und zwei Monate Haft für M., 12 Monate bedingt und sechs Monate Haft für D. Beide nahmen ihre Strafen an. Kuzmeny zu Beginn ihrer Begründung: "Kriminaltouristik mit Einbrüchen in unsere Wohnhäuser wollen wir hier nicht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.