Landesgericht

Beiträge zum Thema Landesgericht

Gnadenlos knallte die Bande auch geschützte Tiere ab – teils aus fahrenden Autos heraus.

Prozess am 2. Juni
Wildererbande steht in Wels vor Gericht

Spektakulärer Prozess gegen eine umtriebige achtköpfige Wildererbande, die bezirksübergreifend unterwegs war. WELS, GMUNDEN, LINZ-LAND, GRIESKIRCHEN. Eine professionelle Wildererbande muss sich am 2. Juni in Wels wegen Eingriffs in fremdes Jagd- und Fischereirecht, Vergehen nach dem Waffengesetz und Hehlerei verantworten. Die acht Angeklagten sollen Dutzende wilde Tiere getötet haben. Ihnen drohen bis zu drei Jahre Haft, es gilt die Unschuldsvermutung. Aus Autos geschossen Die Polizei hatte bei...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Verteidiger Josef Gallauner
2

Beweise vernichtet
Zwei Mostviertler Finanzbeamte wegen Amtsmissbrauchs vor Gericht

Zwei ehemalige Finanzbeamte (49 und 31 Jahre), sowie ein Bankangestellter aus dem Mostviertel mussten sich am Landesgericht St. Pölten wegen Amtsmissbrauchs verantworten. Den Beamten wurde zur Last gelegt, zwischen 2012 und 2017 aus dem elektronischen Abgabeninformationssystem nicht dienstlich notwendige Daten abgerufen und sie an den Filialleiter einer Bank weitergegeben zu haben.  MOSTVIERTEL. Die Staatsanwaltschaft ging davon aus, dass die beiden Beamten ihrem ehemaligen Fußballkollegen...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Aufsehenerregender Poliit-Prozess am Landesgericht Wels wegen Spitzeltätigkeiten für die Türkei.

Landesgericht Wels
Frau soll für Türkei spioniert haben

Polit-Prozess gegen eine Marchtrenkerin: Sie soll für die Türkei spioniert haben – unter Druck. WELS, MARCHTRENK. Ein Prozess mit internationalem Aufsehen findet voraussichtlich am 3. Mai am Landesgericht Wels statt. Angeklagt ist eine 45-Jährige aus Marchtrenk. Der Vorwurf: Sie soll im Auftrag türkischer Geheimdienste in Österreich spioniert haben. Ihr drohen bis zu drei Jahren Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung. Tragische DimensionDer Fall hat tragische persönliche Dimensionen: Denn...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Ein 65-jähriger Mostviertler steht am Landesgericht St. Pölten vor Gericht.

Exklusiv
Mostviertlerin seit 40 Jahren verschwunden

Ein Mordverdacht brachte angebliche sexuelle Übergriffe eines 65-Jährigen ans Tageslicht. Nun steht der Mostviertler deswegen vor Gericht. Die Bezirksblätter berichten Exklusiv über die Hintergründe des Falls. Die Gerichtsverhandlung im Landesgericht St. Pölten zu möglichen sexuellen Übergriffen beginnt morgen (15. April). Hier gibt es die Infos zum Prozess. MOSTVIERTEL. (ip) Vor beinahe 40 Jahren verschwand eine junge Mostviertlerin spurlos. Die offizielle Version, Martha (Namen durch die...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Richter Markus Grünberger
3

Landesgericht St. Pölten
Mordverdacht – Urteilsverkündung gestoppt

ST. PÖLTEN. Es ist schon die Ausnahme, dass der Oberste Gerichtshof das Urteil in einem Geschworenenprozess aufhebt und der Fall in einem neuen Prozess mit anderen Richtern und Geschworenen wiederholt werden muss. Umso kurioser verlief eine Neuauflage am Landesgericht St. Pölten, bei der die Berufsrichter das Urteil der Geschworenen unmittelbar vor der Verkündung aussetzten und die Causa abermals vom OGH überprüft und vermutlich in einem dritten Prozess verhandelt werden muss. Tathergang Dem...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson
Tschetschenen Vater im Gerichtssaal.
3

Tschetschenen-Vater drohte mit Blutrache

Wegen versuchter schwerer Nötigung, Anstiftung zur Falschaussage und Begünstigung landete ein 64-jähriger Tschetschene am Landesgericht St. Pölten. Mitangeklagt sind vier Frauen, die versucht haben sollen, eine Zeugin dazu zu bringen, ihre Aussagen zu widerrufen. Der Prozess wurde vorerst vertagt. ST. PÖLTEN (ip). Anlass zu den Aktivitäten der Beschuldigten war die Aussage einer der Schwiegertöchter des 64-Jährigen im Prozess gegen seinen Sohn, der im Oktober vergangenen Jahres wegen...

  • St. Pölten
  • Franziska Pfeiffer
Martina Gaspar
3

Freiheitsstrafe
Prozess: Mann aus dem Bezirk bestreitet Vergewaltigung

Mit einer Freiheitsstrafe von vier Jahren endete für einen 61-Jährigen aus dem Bezirk Scheibbs ein Prozess am Landesgericht St. Pölten, dem Staatsanwältin Barbara Kirchner zur Last legte, eine 44-jährige Frau vergewaltigt zu haben. Verteidigerin Martina Gaspar legte unmittelbar nach dem Schuldspruch Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung ein. BEZIRK SCHEIBBS. Eigentlich vertrete sie meist Opfer von sexuellen Gewalttaten, in diesem Fall sei sie jedoch überzeugt davon, dass ihr Mandant unschuldig...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
"Auf die schiefe Bahn geraten"
3

Altlengbach
Einbruch in einen Imbissstand

REGION (ip). „Auf die schiefe Bahn geraten“, bezeichneten die beiden Verteidiger am Landesgericht St. Pölten die jüngste Vergangenheit einer 16-jährigen St. Pöltnerin und einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Melk, die wegen zahlreicher Delikte vor Jugendrichter Markus Grünberger gelandet waren. „In die Scheiße gerutscht“ nannten es die Beschuldigten, die sich schuldig bekannten. Einbruch in Altlengbach Detailliert schilderte zuerst die Jüngere einen Einbruch in einen Imbissstand in Altlengbach. Sie...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Tanja Handlfinger
Rechtsanwalt Christian Kies
6

Prozess beendet
Häuselbauer-Betrüger zu vier Jahren Haft verurteilt

Nach sechs Verhandlungstagen endete für einen 57-Jährigen am Landesgericht St. Pölten ein Betrugsprozess, bei dem mehrere Opfer mit einer Gesamtschadenssumme von etwas mehr als 1,6 Millionen Euro möglicherweise auf der Strecke bleiben. BEZIRK. Der Beschuldigte hat zwischen 2017 und Juni 2020 seine Kunden, meist junge Häuselbauer, auch Freunde und Verwandte aus den Bezirken Scheibbs und Amstetten betrogen, indem er ihnen als Selbständiger anbot, deren Bauvorhaben zu koordinieren, Kreditangebote...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Im Landesgericht Wiener Neustadt werden ein Teil der Corona-Verstöße abgehandelt. Andere kommen mit Verwaltungsstrafen davon.
1 Aktion 2

Saftige Geldstrafe für Schwarzauerin (69)
Corona-Sünder vor dem Richter

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Covid-Verstöße beschäftigen BH und Gericht. Eine 69-Jährige wurde zu 4.800 € Strafe verurteilt. (p_zezula, t_santrucek). So wie die Pandemie in riesigen Wellen über uns hereingebrochen ist, so kommt jetzt recht flott auch eine Welle von Justizverfahren ins Rollen, die in einigen Fällen auch Gerichtsstrafen nach sich zieht. 300 Verwaltungsverfahren In der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen wurden seit März 2020 mehr als 300 Verwaltungsstrafverfahren geführt, die in...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Opfer mit Rechtsvertreter Leopold Luegmayer
3

Körperverletzung
Fußballer aus dem Bezirk Scheibbs muss vor Gericht

In zwei Lager teilten sich zahlreiche Zeugen im Prozess gegen einen 36-Jährigen am Landesgericht St. Pölten, der sich wegen versuchter schwerer Körperverletzung zu verantworten hatte. Eines seiner beiden Opfer benötigt noch ein medizinisches Gutachten, der Prozess wurde daher vertagt. BEZIRK SCHEIBBS. Mit einem abgebrochenen Schneidezahn und einem verschobenen Nasenbeinbruch endete im Oktober vergangenen Jahres für einen 18-Jährigen ein Disko-Besuch im Bezirk Scheibbs. Sein Freund kam, im...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Der Angeklagte vor Eröffnung der Verhandlung.
5

Angeklagter aus dem Bezirk Lilienfeld
Koksdealer geriet an verdeckten Ermittler

Nachdem ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Lilienfeld ein Kilo Kokain an einen verdeckten Ermittler in St. Pölten verkaufen wollte, war Endstation für den vorbestraften Dealer. Beim Prozess am Landesgericht hüllte er sich weitgehend in Schweigen, erklärte sich jedoch zu den Vorwürfen von Staatsanwalt Karl Fischer schuldig. REGION. Demnach war der, zuletzt arbeitslose Mann mit dem BMW X16 seines Vaters unterwegs, um Drogen an seine Abnehmer gewinnbringend zu verkaufen. Auf Zetteln notierte er...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Richterin Doris Wais-Pfeffer beim 15.000 Euro Prozess.
2

Mildes Urteil
Frau aus dem Bezirk Scheibbs hat 15.000 Euro aus Supermarktkassen geklaut

Als ehemalige Verkäuferin kenn sich eine 22-Jährige aus dem Bezirk Scheibbs auch beim Öffnen von Kassen in Supermärkten aus. Insgesamt zehn Mal nutzt sie ihr Wissen, um ihren finanziellen Engpass auszugleichen. BEZIRK SCHEIBBS/MELK. Am Landesgericht St. Pölten zeigte sich die bislang unbescholtene Frau gegenüber Richterin Doris Wais-Pfeffer umfassend geständig. Eine Überwachungskamera hatte bereits im Vorfeld das unverfrorene Vorgehen der Beschuldigten aufgezeigt. Demnach kam die Frau mit ihren...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
GV Mader wehrte sich ohne Erfolg vor Gericht.

Telfer GV Mader klagte Bürgermeister und Gemeinderat
Bgm. Härting und GR Schuchter freigesprochen

TELFS. Die Telfer Gemeindevorständin Angelika Mader hat voriges Jahr Privatklage gegen Bgm. Christian Härting und Gemeinderat Klaus Schuchter eingebracht. Die Entscheidung des Landesgerichts vorige Woche lautet: Freispruch für die Geklagten – das Urteil ist bereits rechtskräftig. "Üble Nachrede"ÖVP-GV Mader hat im Vorjahr die beiden "Wir für Telfs"-Politiker, Bgm. Härting und GR Schuchter, geklagt. Es ging um üble Nachrede betreffend das Altenwohnheim Telfs (Vorwurf beim Umgang mit Corona im...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Privatbeteiligtenvertreterin Elisabeth Januschkowetz
2

Privatbeteiligtenvertreterin (Bild) fordert Schmerzensgeld
Covid-Sünder zu Haftstrafe verurteilt

Vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten wird einem St. Pöltner vorgeworfen, der trotz positivem Covid-Test den Quarantäne-Bescheid ignorierte und unter anderem in Eichgraben die Post aufsuchte.  ST. PÖLTEN/EICHGRABEN. Bis zu drei Jahren Haft beträgt das Strafmaß im Falle einer vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten. Unter diesem Damoklesschwert befand sich ein 46-jähriger Pole bei seinem Prozess am Landesgericht St. Pölten, nachdem er...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Rechtsanwalt Martin Engelbrecht
2

Landesgericht St. Pölten
Bordell-Prozess: Hauptangeklagte aus Haft entlassen

Der Bordellprozess geht weiter, aber Verteidiger Martin Engelbrecht erreicht Haftentlassung ST. PÖLTEN/ KREMS. Nachdem, laut Verteidiger Martin Engelbrecht, die beiden Hauptangeklagten im Prozess um den Betrug von Bordellkunden bereits seit vergangenem Sommer in Untersuchungshaft saßen und sich die Vorwürfe gegen den Ex- Bordellchef und seinen 40-jährigen Schuldeneintreiber nach den bisherigen Zeugenaussagen etwas relativierten, nahm Richter Slawomir Wiaderek den Antrag der Verteidiger auf...

  • Krems
  • Doris Necker
Richter Slawomir Wiaderek
4

Landesgericht
Bordellbesitzer soll Kunden erpresst haben

Vor dem Landesgericht St. Pölten: Bordellkunden – darunter ein Kremser – fühlen sich betäubt und betrogen. St. PÖLTEN/ KREMS. Geschockt reagierten mehrere Kunden eines Bordells in St. Pölten, als sie nach meist alkoholbedingtem Tiefschlaf erwacht die Rechnung für Dienste von Prostituierten und gemeinsamer Konsumationen präsentiert bekamen. Einige wurden sogar bei der Polizei angezeigt, als sie sich weigerten für etwas zu bezahlen, an das sie keinerlei Erinnerung hatten. Bordellbesitzer vor...

  • Krems
  • Doris Necker
Der Wolf darf nicht geschossen werden – das Landesgericht hob den Bescheid der BH St. Johann auf.
3

Kein Wolfsabschuss
Gericht hebt Bescheid der Pongauer Behörde auf

Das Landesgericht hob den Wolfs-Abschussbescheid der BH St. Johann auf. Naturschützer freuen sich, dass ihrer Beschwerde stattgegeben wurde – sie fordern eine Herdenschutz-Offensive der Politik. SALZBURG, PONGAU. Den Bescheid der Bezirkshauptmannschaft St. Johann zur "Abschussfreigabe" eines Wolfes hat das Landesgericht aufgehoben. Die Beschwerde der Naturschutzorganisationen WWF Österreich und Naturschutzbund Österreich war damit erfolgreich. „Der Abschussbescheid hatte nicht nur...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann

Bezirk Neunkirchen/Bulgarien
Bulgarin (69) hielt Behörde zum Narren

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das ist schon sehr dreist: In ihrem Heimatland besitzt eine 69-jährige Bulgarin ein Haus, mehrere Grundstücke und fährt einen teuren Cadillac. Im Bezirk Neunkirchen mietete sie eine kleine Wohnung und spielte die arme Frau, um sich Mindestsicherungsleistungen zu erschnorren.   Die Bulgarin reiste nur ein oder zwei Mal im Jahr nach Österreich. "Um einen Neuantrag auf bedarfsorientierte Mindestsicherung zu stellen und die 'Gewinne' zu beheben", berichtet die Polizei.  Im...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Bezirk Neunkirchen
Ehepaar ergaunerte über 30.000 Euro

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das russische Ehepaar täuschte die Behörden, um an Sozialleistungen zu kommen. Der Schwindel flog auf. Der 46-Jährige muss 18 Monate ins Gefängnis, seine Gattin kommt mit einer Bewährungsstrafe davon. Sozialleistungen ergaunert Das russische Ehepaar lebt im Bezirk Neunkirchen. "Um eine höhere bedarfsorientierte Mindestsicherung zu erhalten, hat es vorgetäuscht, nicht in einem gemeinsamen Haushalt zu leben", heiß es seitens der Behörde. Zudem legte der 46-Jährige der...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Verteidiger Jürgen Brandstätter stimmte der Diversion nach Rücksprache zu.
2

Prozess in St. Pölten
Morddrohungen mit Happy End

„Ich schwöre bei Gott, ich werde beide umbringen“, war nur eine von mehreren Drohungen, die ein 44-jähriger St. Pöltner türkischer Herkunft ausstieß, als er erfuhr, dass sich seine mittlerweile 18-jährige Tochter mit ihrem Freund in die Türkei abgesetzt hatte. ST. PÖLTEN (ip). Am Landesgericht St. Pölten musste sich der Mann bereits im Frühjahr wegen versuchter schwerer Körperverletzung, Körperverletzung und gefährlicher Drohung verantworten, da er laut Anklage seine Tochter 2019 unter anderem...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Der Täter – aufgenommen nach dem Urteil.
3

St. Pölten
Beweise für Vergewaltigungsversuch wackelten

In einem fortgesetzten Prozess am Landesgericht St. Pölten führten die Widersprüche einer 36-Jährigen, die dem Angeklagten eine versuchte Vergewaltigung zur Last legte, zu einem Schuldspruch wegen Nötigung. Die Staatsanwaltschaft legte umgehend volle Berufung gegen das Urteil ein. ST. PÖLTEN (ip). Der Vorfall soll sich im Sommer vergangenen Jahres auf einem Supermarktparkplatz ereignet haben, als der 20-Jährige die verheiratete Frau, mit der er bis Mai 2019 eine sexuelle Beziehung hatte, auf...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Der 22-Jährige zeigte sich geständig, konnte sich jedoch selbst nicht erklären, was ihn zu diesen Taten getrieben hatte.
4

St. Pölten
Elf Jahre Haft für Serienvergewaltiger

Vier Frauen aus St. Pölten wurden Opfer eines Sexualstraftäters, den nun ein Schöffensenat am Landesgericht zu elf Jahren Haft verurteilte (nicht rechtskräftig). Der 22-Jährige zeigte sich geständig, konnte sich jedoch selbst nicht erklären, was ihn zu diesen Taten getrieben hatte. ST. PÖLTEN (ip). Chronologisch begann, laut Staatsanwalt Leopold Bien, die Serie an Vergewaltigungen in den Morgenstunden des 5. Oktober 2019, als das erste Opfer am Nachhauseweg von dem 22-Jährigen verfolgt wurde....

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Staatsanwältin Barbara Kirchner im Pflegeprozess
6

Vier Pflegekräfte vor Gericht
Prozessbeginn im Pflegeskandal

Der Prozess gegen vier ehemalige Pflegekräfte des Pflegeheimes "Clementinum" hat heute, am 16. September begonnen. KIRCHSTETTEN/ST. PÖLTEN. Der erste von acht anberaumten Prozesstagen des Pflegeskandals gegen die vier angeklagten Pflegekräfte hat heute Morgen, am 16. September 2020 begonnen. Die Verlesung der Anklagepunkte von Staatsanwältin Barbara Kirchner, löste aufgrund des Schweregrades Betroffenheit aus. Von der Staatsanwaltschaft den Angeklagten zur Last gelegt werden mehrere Vergehen...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.