Landesgericht

Beiträge zum Thema Landesgericht

Lokales
Verteidiger Johannes Riedl
2 Bilder

Uneinigkeit
Prozess um tote Arbeiter in Amstettner Firma erneut vertagt

AMSTETTEN (ip). Die Verhandlungen rund um den Angeklagten aus Amstetten gehen in die nächste Runde. Verdacht: fahrlässige Tötung zweier Saisonarbeiter. Die Schuldfrage Auch in der fortgesetzten Verhandlung um den Tod zweier Hilfsarbeiter, die im Juni 2019 durch einen Erdrutsch in einer 2,7 Meter tiefen Künette verschüttet wurden, konnte die Schuldfrage noch nicht geklärt werden. Der St. Pöltner Richter Andreas Beneder vertagte, um festzustellen, ob der 30-jährige Angeklagte aus dem Bezirk...

  • 28.05.20
Lokales
Vizepräsidentin Andrea Humer hat zurzeit viel Arbeit.
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
Für die Richter in unserer Region gibt's jetzt viel zu tun

Am Landesgericht St. Pölten kehrt man schrittweise zur Normalität zurück. REGION. Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise wieder zum juristischen Alltag zurückzukehren. Möglichst geringe Wartezeiten Wie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können....

  • 11.05.20
Lokales
Der vorsitzende Richter des Geschworenensenats, Helmut Weichhart, verurteilte den Angeklagten zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten.
3 Bilder

Neues vom Landesgericht
NS-Sympathisant aus dem Bezirk Scheibbs wurde verurteilt

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk geriet ins Visier des Verfassungsschutzes. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten mit Bewährungshilfe für die dreijährige Probezeit wurde am Landesgericht St. Pölten ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs rechtskräftig verurteilt, nachdem er aufgrund von Nachforschungen des Verfassungsschutzes als NS-Sympathisant ins Visier der Beamten geraten war. Einschlägige Bilder und Textnachrichten Laut Staatsanwaltschaft...

  • 11.05.20
Lokales
Vizepräsidentin Andrea Humer

Landesgericht
"Schritt für Schritt" zur Normalität

BEZIRK. (ip) Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise zum juristischen Alltag zurückzukehren. Wie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können. Gleichzeitig müsse man in den Gängen dafür sorgen, dass der geforderte Sicherheitsabstand zwischen den Personen...

  • 04.05.20
Lokales
Bis Ende April ist der Parteienverkehr beschränkt.

Corona beim Landesgericht
Zurück zur Normalität

Die Planungen für zukünftige Verhandlungen laufen bereits wieder an. REGION. Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise zum juristischen Alltag zurückzukehren. Schutzmaßnahmen Wie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können. Gleichzeitig müsse man in...

  • 27.04.20
Lokales
Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, dass intensiv beraten wird, welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können.
2 Bilder

Zentralraum NÖ
Landesgericht – Step by step zur Normalität

Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise zum juristischen Alltag zurückzukehren. ZENTRALRAUM NÖ (ip). Wie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können. Gleichzeitig müsse man in den Gängen dafür sorgen, dass der geforderte Sicherheitsabstand zwischen den...

  • 20.04.20
Lokales

Landesgericht: Step by step zur Normalität

REGION. Nicht nur in der Wirtschaft und in anderen Bereichen kommt es derzeit in Österreich zu einer stufenweisen Rückkehr zur Normalität. Auch am Landesgericht St. Pölten ist man bemüht, schrittweise zum juristischen Alltag zurückzukehren. SchutzmaßnahmenWie Vizepräsidentin Andrea Humer erklärt, werde intensiv beraten, etwa welche Gerichtssäle mit Schutzmaßnahmen ausgestattet werden können. Gleichzeitig müsse man in den Gängen dafür sorgen, dass der geforderte Sicherheitsabstand zwischen...

  • 17.04.20
Lokales
Derzeit auf Notbetrieb: Das Landesgericht für Strafsachen Graz führt nur notwendige Verhandlungen

Masken und Plexiglaswände: So wird künftig am Landesgericht für Strafsachen Graz verhandelt

Die Justiz wird Schritt für Schritt und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wieder hochgefahren. Stillstand. Dieser prägte in den vergangenen vier Wochen aufgrund der Covid 19-Ausbreitung auch die österreichische Justiz. Nun soll das System aber langsam wieder hochgefahren werden. Stufenweise und mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen wird das Landesgericht für Strafsachen Graz seinen Betrieb aufnehmen. 450 Verfahren sind offen Der Erlass des Bundesministeriums für Justiz hat das...

  • 16.04.20
Lokales
Michael Schwanda im Interview: Er verrät, wie es um die Digitalisierung steht.

Gerichtspräsident zieht Bilanz
Schwanda über Digitalisierung, Sicherheit Bürgerservice

„Die Justiz verdient Vertrauen“, ist Michael Schwanda, der am 1. April 2019 als Präsident des Landesgerichts St. Pölten angelobt wurde, überzeugt. Vom Sektionschef im Justizministerium zog es ihn zurück zu seinen Wurzeln als Richter, wobei er seine Erfahrungen optimal in die Leitung eines Gerichts einbringen kann. ZENTRALRAUM NÖ (ip). Nach einem Jahr zieht Schwanda nun erste Bilanz. Rein zahlenmäßig ist er als Präsident nicht nur für das Landesgericht, sondern auch für zehn Bezirksgerichte...

  • 30.03.20
  •  1
Lokales
Die Angeklagten.
5 Bilder

Siebzehnjähriger von Fünfer-Gang verprügelt und ausgeraubt

UNTERES TRAISENTAL. Fünf Angeklagte aus dem Großraum Herzogenburg/Traismauer im Alter von fünfzehn bis zwanzig Jahren mussten sich am Landesgericht St. Pölten wegen Raubes verantworten. Laut Staatsanwalt Karl Wurzer schlugen vier der Burschen in Krems einen Siebzehnjährigen nieder und raubten ihm iPhone, Handyhülle, Kapperl und Uhr im Gesamtwert von mehr als zweitausend Euro. 100 Euro "Spritgeld" für den ChauffeurUrheber war, laut Richter Helmut Weichhart, ein siebzehnjähriger Lehrling, der...

  • 10.03.20
Lokales
Der Angeklagte.
4 Bilder

Ehefrau mit Bratpfanne attackiert

UNTERES TRAISENTAL (ip). Weil er gegenüber seiner Ehefrau und seinen drei minderjährigen Kindern immer wieder gewalttätig wurde und sie dabei auch verletzte, musste sich ein 41-Jähriger aus dem Unteren Traisental vor dem St. Pöltner Richter Slawomir Wiaderek verantworten. Familienidylle habe es noch nie gegeben"Von Familienidylle", so Verteidiger Philipp Zeidlinger, "war schon früher nichts zu bemerken." Die Ehefrau erhielt bereits ein Betretungsverbot, nachdem sie mit einem Messer auf ihren...

  • 03.03.20
Lokales
Thomas Kaumberger vertrat die Angeklagten als Verteidiger.
5 Bilder

Neues vom Landesgericht
Mehrere Einbrüche und Schlägereien im Bezirk Scheibbs

Einbruchserie und Gewalttaten im Bezirk Scheibbs: Drei Jugendliche entgingen nur haarscharf einer Haftstrafe. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. "Diesmal habe ich noch versucht, Sie durch gutes Zureden auf den rechten Weg zu bringen", erklärte der St. Pöltner Jugendrichter Markus Grünberger nach dem Urteilsspruch gegen drei Angeklagte. Ein 28-jähriger Rumäne, der wegen einer schweren Körperverletzung in Bergland geladen war, blieb dem Prozess hingegen fern. Umfassende...

  • 28.02.20
  •  1
Wirtschaft
Ohne Eigentümer-Geld gibt es keine Umsetzung des Sanierungsplans.

Insolvenzverfahren
Güssinger hat letzte Frist bis 9. März

Bei der Tagsatzung am Landesgericht Eisenstadt hat der insolvente Sulzer Mineralwasserhersteller Güssinger noch eine letzte Frist erhalten. Bis 9. März muss die Eigentümergesellschaft das Geld überweisen, damit der vorgelegte Sanierungsplan zur Weiterführung umgesetzt werden kann. "Es geht um mindestens 500.000 Euro. Wenn das Geld bis 9. März nicht da ist, wird der Sanierungsplan zurückgezogen", stellt Masseverwalter Klaus Dörnhöfer fest. In diesem Falle beginne dann die Verwertung des...

  • 24.02.20
Lokales
Der Täter wurde in Handschellen abgeführt.
4 Bilder

Prozess
Rumänen mussten sich wegen Diebstählen verantworten

Wegen gewerbsmäßig schwerer Diebstähle mussten sich zwei Rumänen (28 und 22 J.) am Landesgericht St. Pölten verantworten. Während der Ältere nach dem Beweisverfahren erklärte, dass er noch von zwei weiteren Straftaten berichten möchte, war der Tränenfluss des Jüngeren während des gesamten Prozesses nicht zu stoppen. Seine Erfahrungen in Untersuchungshaft dürften ihm eine Lehre gewesen sein. BEZIRK TULLN (ip). Die Staatsanwaltschaft legte den beiden zur Last, 2019 mehrmals von Rumänien nach...

  • 19.02.20
Lokales
Ein Kampfsportler rastete in einem Sportvereinsraum im Bezirk aus.
5 Bilder

Neues vom Landesgericht
Kampfsportler schlichtete Streit im Bezirk Scheibbs mit Fäusten

Ein Kampfsportler ließ bei einem Streit in den Räumlichkeiten eines Sportvereins im Bezirk Scheibbs die Fäuste sprechen. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Wenige Tage nach seiner Haftentlassung, 16 Monate sind noch offen, geriet ein 20-jähriger Tschetschene im Dezember 2019 abermals in die Fänge der Justiz und steht nun wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht. "Ich bin in Panik geraten" "Wenn ich so kurz aus dem Gefängnis bin, dann mache ich um jede Auseinandersetzung einen wirklich großen...

  • 14.02.20
  •  1
Lokales
Die Verteidigerin Ulrike Koller vertrat den 42-Jährigen vor Gericht.
3 Bilder

Neues vom Landesgericht
42-Jähriger betäubte Freundin im Bezirk und vergewaltigte sie

Ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs hat seine Ex-Freundin mit Schlaftabletten im Kaffee gefügig gemacht. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. "Fünfeinhalb Jahre Haft" lautete das Urteil für einen 42-Jährigen, der sich am Landesgericht St. Pölten wegen der Vergewaltigung seiner Ex-Lebensgefährtin zu verantworten hatte. Dem immer noch ziemlich schwer angeschlagenen Opfer wurde ein Schmerzensgeld in Höhe von 10.800 Euro zugesprochen (nicht rechtskräftig). Narzisstische Persönlichkeit Das Paar...

  • 29.01.20
Lokales
Alois Ebner, Alma Zadi´c und Ernestine Ebner.

Staatsanwaltschaft Ried
"Nur wer für etwas brennt, kann Feuer in anderen entfachen"

Alois Ebner wurde am 27. Jänner offiziell zum neuen Leiter der Staatsanwaltschaft Ried ernannt. RIED/INNKREIS. Seine Vorgängerin Ernestine Heger trat nach 35 Jahren ihren Ruhestand an. "Ich bin überwältigt von der mir entgegenbrachten Wertschätzung", sagt Heger während der Amtsübergabe im Schwurgerichtssaal. In ihrer Funktion hat Heger unter 14 Justizministern gearbeitet und zahlreiche Gesetzesänderungen miterlebt. "Letzere kamen während der jüngsten Vergangenheit im Übermaß vor." Ihren...

  • 27.01.20
Lokales
(Symbolbild, Wahllokal Villach) Unregelmäßigkeiten bei der Bundespräsidenten-Stichwahl: Republik klagte auch gegen Villacher Bürgermeister

Villach
Klage gegen Bürgermeister abgewiesen

Landesgericht Klagenfurt weist Klage der Republik gegen Bürgermeister Günther Albel nach Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl 2016 ab. VILLACH. In Summe waren es 36.000 Euro Schadensersatz, die die Republik von Villachs Bürgermeister Günther Albel für die Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl 2016 forderte. Die Klage wurde, wie heute verlautbart wurde, abgewiesen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Klage von Landesgericht abgewiesen Rückblick: Im Jahr 2018 war Villachs...

  • 08.01.20
  •  1
Lokales
Markus Grünberger verhängte eine Haftstrafe.
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
Drogendealer aus dem Bezirk Scheibbs in Haft

Wegen Suchtgifthandels wurde ein 20-Jähriger aus dem Bezirk zu zwei Jaren teilbedingt verurteilt. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Erst nach und nach legte ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs vor Richter Markus Grünberger am Landesgericht St. Pölten ein Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft legte ihm zur Last, im Darknet zunächst verschiedene Drogen bestellt und diese in weiterer Folge an Abnehmer gewinnbringend verkauft zu haben. Drogen im Darknet bestellt Zollfahnder in Frankfurt am...

  • 02.01.20
Lokales
Im Streit um den MCI Neubau stimmte das Land nun einem Vergleich zu, statt einen Prozess weiter zu führen.

MCI-Neubau
Nach Vergleich in die Zukunft blicken

TIROL. Der geplante Neubau des Management Centers Innsbruck (MCI) wurde gestoppt. Dem vom Landesgericht Innsbruck bedingt abgeschlossenen Vergleich stimmte die Tiroler Landesregierung nun zu.  Wie sieht der Vergleich aus?Am Ende steht folgendes Ergebnis: Die zuständigen Fachabteilungen werden an die betroffenen Architekten einen Betrag von brutto 500.000 Euro (ursprünglicher Streitwert von 819.000 Euro) zahlen. Das Land Tirol erhält ein Verwertungsrecht. Darin enthalten sind die von den...

  • 11.12.19
Lokales
64-jähriger Pensionist soll Ehefrau mit Kampfmesser bedroht haben.
4 Bilder

Prozess
„Ich bring euch alle um“

Ein Notruf erreichte die Polizei im Bezirk Tulln Anfang September dieses Jahres. Vor Ort mussten sich die Beamten vor einer versperrten Kellertüre positionieren. Dahinter verschanzte sich ein 64-jähriger Pensionist, der laut Vorinformationen seine Ehefrau beschimpft und mit einem Kampfmesser bedroht haben soll. BEZIRK TULLN (ip). Auf die mehrfache Aufforderung der Polizisten, herauszukommen, brüllte der alkoholisierte Hausherr: „Traut´s euch nur herein, ich bring euch alle um!“ Vier Beamte...

  • 11.12.19
Lokales
Der Amateurboxer muss 18 Monate hinter Gittern verbringen.
4 Bilder

Neues vom Landesgericht
Boxer verprügelte seine Geliebte aus dem Bezirk Scheibbs

Amateurboxer schlug Freundin aus dem Bezirk krankenhausreif und musste sich vor Gericht verantworten. ST. PÖLTEN/BEZIRK SCHEIBBS. Als wahrer Albtraum entpuppte sich für eine 47-Jährige aus dem Bezirk Scheibbs eine Facebook-Bekanntschaft. Erst beim Prozess am Landesgericht St. Pölten erfuhr sie, dass der Amateurboxer 16 Vorstrafen – großteils wegen Körperverletzungen – aufzuweisen hat. Das erste blaue Auge kassiert "No risk, no fun", habe sie sich gedacht, als der 44-jährige Kosovare zum...

  • 04.12.19
  •  1
Lokales
Der Angeklagte in Handschellen.
7 Bilder

Verhandlung am Landesgericht
Freundin gewürgt und mit Messer bedroht

BEZIRK TULLN (ip). Etwa zwei Wochen nach seiner Haftentlassung landete ein 24-Jähriger abermals hinter Gittern. Staatsanwalt Thomas Korntheuer warf dem gebürtigen Bosnier, der staatenlos in Österreich lebt, unter anderem vor, seine Ex-Freundin gewürgt und mit einem Messer bedroht zu haben. Über eine Dating-App lernte die 21-Jährige aus dem Bezirk Tulln den Mann kennen, nahm an einem Prozess gegen ihn teil, besuchte ihn im Gefängnis und nahm ihn danach bei sich auf. Während der ersten zwei...

  • 28.11.19
Lokales
Der Leserbrief erreichte uns von Werner Dworschak aus Eisenstadt

Leserbrief
Dieb narrt heimische Justiz

Es kann doch nicht sein, daß sich unsere Justiz „zum Narren“ halten lässt! Da wird ein slowakischer Dieb auf frischer Tat erwischt und er wird nur „auf freiem Fuß“ angezeigt, wohl wissend, daß dieser Täter untertaucht und zu keiner Verhandlung kommen wird. So geschehen zur 5. Verhandlung im selben Fall, da lachen doch die Hühner, oder? Kein Wunder, das unsere Justiz überlastet ist, selbst schuld! So geschehen im Landesgericht Eisenstadt. Warum ist es nicht möglich, solche „einfache“ Fälle...

  • 12.11.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.