19.06.2017, 15:21 Uhr

Öffi-Frust, während der Nepomuk-Berger-Platz gesperrt wird? Muss nicht sein!

Die Sperre des Johann-Nepomuk-Berger-Platzes beginnt Anfang Juli. (Foto: Manfred Helmer)

Ab 3. Juli ist der Johann-Nepomuk-Berger-Platz gesperrt – auch für Bims. Wir haben alle Infos für Öffi-Nutzer.

OTTAKRING/HERNALS. Alles neu im Grätzel zwischen Ottakring und Hernals: Der Verkehrsknotenpunkt am Johann-Nepomuk-Berger-Platz wird um neun Mio. Euro umgebaut. Das Ziel: neue Routen für den 2er und den 44er sowie ein kleiner Park. Was, wie und wo passiert – hier die Infos auf einen Blick.

Wie lange dauern die Arbeiten?

Von Montag, 3. Juli, bis Samstag, 2. September. Der Platz ist in diesem Zeitraum für den gesamten Verkehr gesperrt.

Worauf müssen Bim-Nutzer in dieser Zeit achten?

Während des Umbaus wird der 44er eingestellt. Die Linie 2 fährt nur zwischen dem Friedrich-Engels-Platz und der Josefstädter Straße, der 9er nur zwischen Gersthof und der Wattgasse.

Werden statt den Linien 2 und 9 Busse eingesetzt?

Nein – zu enge Gassen, verkehrsberuhigte Zonen und Gehsteigvorziehungen, so die Wiener Linien: "Zu Fuß sind es nie mehr als sieben Minuten zur nächsten Haltestelle. Der 2er und der 46er sind an keiner Stelle mehr als 300 Meter voneinander entfernt."

Gibt es dann überhaupt einen Ersatzverkehr?

Zwischen Dornbach, Güpferlingstraße und Rosensteingasse fährt der Ersatzbus 44E. Dieser bindet die Anrainer der Wilhelminenstraße an den 43er an.

Wie will man etwaigen langen Wartezeiten vorbeugen?

Die umliegenden Bim-Linien 43 und 46 sowie die Busse 10A und 48A werden verstärkt. Auf der Linie 46 werden außerdem lange statt kurzen Niederflurstraßenbahnen (ULF) eingesetzt.

Wie geht es nach der Sperre mit dem Umbau weiter?

Die Haltestellen bei der Wilhelminenstraße und der Mayssengasse werden bis Ende 2017 für lange ULF adaptiert. Behinderungen gibt es dadurch keine. Danach geht’s ans Verschönern: Die Nebenstraßen des Platzes werden umgestaltet. Im Frühjahr 2018 startet der Bau des Parks. Fertig sein soll alles im Sommer 2018.

Wo gibt es einen Überblick über alle Informationen?

Auf www.wienerlinien.at/jnb finden sich sämtliche Details zum Projekt – vom Ersatzverkehr bis zum Zeitplan. Übrigens auch auf Englisch, Türkisch, Bosnisch, Serbisch und Kroatisch.

An wen kann ich mich bei offenen Fragen wenden?

Bei allgemeinen Fragen ist der Kundendienst der Wiener Linien per E-Mail an kundendienst@wienerlinien.at oder unter 01/7909 100 erreichbar. Autofahrer können sich an die Infoline der Stadt wenden: 01/955 59
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
95.612
Heinrich Moser aus Ottakring | 19.06.2017 | 15:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.