Auch Personen aus dem Bezirk Neunkirchen dabei
Top-Umweltgemeinderäte ausgezeichnet

V.l.: Regionsleiter Industrieviertel DI Gerald Stradner (eNu), Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ), UGR GfGR Ilse Teix (Grünbach am Schneeberg), E&UGR Mag. Eva Christina Moidl (Pitten), UGR Josef Kerschbaumer (Warth), UGR StR Wolfgang Hahnl (Gloggnitz), LAbg. Bgm. Martin Schuster
  • V.l.: Regionsleiter Industrieviertel DI Gerald Stradner (eNu), Geschäftsführer Dr. Herbert Greisberger (Energie- und Umweltagentur NÖ), UGR GfGR Ilse Teix (Grünbach am Schneeberg), E&UGR Mag. Eva Christina Moidl (Pitten), UGR Josef Kerschbaumer (Warth), UGR StR Wolfgang Hahnl (Gloggnitz), LAbg. Bgm. Martin Schuster
  • Foto: Land NÖ
  • hochgeladen von Peter Zezula

BEZIRK NEUNKIRCHEN (Red.). Jede Gemeinde hat in Niederösterreich zumindest einen Umweltgemeinderat zu bestellen. Über 700 GemeindevertreterInnen sind erste Ansprechpersonen in Sachen kommunaler Energie- und Umweltpolitik. Für ihre besonders vorbildliche Arbeit wurden Ilse Teix, Mag. Eva Christina Moidl, Josef Kerschbaumer und Wolfgang Hahnl ausgezeichnet.

„Niederösterreich hat sich ambitionierte Klimaschutzziele bis 2030 gesetzt. So wollen wir den CO2-Austoß um 36 Prozent reduzieren und den Strom aus Photovoltaik verzehnfachen. Unsere Umweltgemeinderätinnen und -räte sind dabei unsere kompetenten Partnerinnen und Partner direkt in den niederösterreichischen Regionen. Mit dem Umwelt-Gemeinde-Service der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ bieten wir den Gemeinden optimale Unterstützungswerkzeuge für die tägliche Arbeit“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.
Umweltgemeinderat als gestaltende Kraft in der Gemeinde
Die UmweltgemeinderätInnen tragen große Verantwortung in ihrer Gemeinde, sind sie doch auf kommunaler Ebene dafür verantwortlich, dass die Agenden Umwelt, Natur und Energie in der Gemeinde eine starke Stimme haben, zeigt sich Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, Herbert Greisberger überzeugt. „Kraft Gesetz sind die UweltgemeinderätInnen verpflichtet dem Gemeinderat Bericht zu legen, die BürgerInnen zu informieren und die Umwelt sowie Natur zu schützen. Als Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ möchten wir sie bei den vielseitigen Aufgaben durch Beratung, Weiterbildung und Umsetzungswerkzeuge optimal unterstützen“, so Greisberger.

Umweltberichte als Planungsinstrument

Um alle Umweltgemeinderäte bei der Berichtslegung im Gemeinderat bestmöglich zu unterstützen, bietet die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ den MandatarInnen ein eigenes Berichtslegungstool an, mit dessen Hilfe ein aussagekräftiger Bericht in wenigen Minuten erstellt werden kann. Grünbachs Umweltgemeinderätin Ilse Teix, Pittens Umweltgemeinderätin Mag. Eva Christina Moidl, Warths Umweltgemeinderat Josef Kerschbaumer und der Umweltgemeinderat aus Gloggnitz Wolfgang Hahnl wurden für ihren Umweltbericht ausgezeichnet und zeigen sich vom Planungsinstrumentarium überzeugt: „Mit dem Bericht gelingt es den Themen Energie, Umwelt und Naturschutz mehr Gewicht in der Gemeinde zu verleihen und vor allem binden wir alle Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat bei der Präsentation des Berichts aktiv mit ein“.

Weitere Informationen zu Unterstützungsinstrumente für UmweltgemeinderätInnen erhalten Sie am Gemeinde-Telefon der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Nummer 02742 22 14 44 bzw. unter gemeindeservice@enu.at.

Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.
Video 3

Bezirksblätter Regionsgespräche
Gesucht: Deine Frage an Johanna Mikl-Leitner!

Hat Johanna Mikl-Leitner Sebastian Kurz überredet zurückzutreten? Wieviel Geld fließt in die ländlichen Gemeinden? Und können wir uns den ökologischen Wandel überhaupt leisten? NIEDERÖSTERREICH. Egal, welche Frage dir unter den Nägeln brennt, die BEZIRKSBLÄTTER sorgen dafür, dass du Antworten bekommst. Und zwar direkt  von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Näher dran - Sondersendung zu den RegionsgesprächenChefredakteur Christian Trinkl erklärt in der Näher dran-Sendung vom 12. Oktober...

Anzeige
Kirchberg am Wechsel

Naturbestattung im Wald ist mehr als nur ein Trend

Naturbestattungen im Wald werden immer beliebter. Rund um Wien, im Weinviertel und im Wechselland ist dies auch möglich. Im KLOSTERWALD wählt man sich zur Vorsorge für sich selbst oder für einen Verstorbenen eine Ruhestätte im Wald aus.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen