09.10.2014, 00:00 Uhr

Noch pfeift die Bahn in Seebenstein

Aufatmen bei Anrainerin Brigitta Moraw (r.). Mit Unterstützung des Bürgermeisters (l.) fiel der Bahnübergang.
SAUTERN. Der unbeschrankte Bahnübergang für Fußgänger in Sautern ist Geschichte. Ausschlaggebend dafür waren rund 30 Anrainerbeschwerden. Denn jeder Zug, der den Bahnübergang passierte, musste ein Pfeifsignal abgeben. Und dabei herrschte hier kaum Fußgänger-Frequenz (die BB berichteten). "Seit 7. Oktober müssen die Züge auch nicht mehr pfeifen", so Seebensteins SPÖ-Bürgermeister Gerald Pawlowitsch. Dennoch pfeifen die Lokführer zumindest teilweise weiter. Der Ortschef: "80 Prozent der Zugführer halten sich daran, aber die alten Hasen pfeifen noch weiter." Pawlowitsch rechnet damit, dass sich binnen 14 Tagen unter den Lokführern herumspricht, dass der Bahnübergang weggefallen und somit das Pfeifsignal überflüssig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.