08.03.2017, 13:36 Uhr

Die Frauen der Republik

1
(Foto: Nicole Haberer)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (haberler). Am 4. März besuchte eine Delegation der SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen die Ausstellungseröffnung "Die Frauen der Republik" im Dr. Karl Renner Museum.
Die aktuelle Ausstellung widmet sich dem politischen Kampf um die Gleichstellung der Frau in Österreich seit dem Jahre 1918. 
In dieser Sonderausstellung zeigt das Museum anhand von biografischen Darstellungen und ausgewählten Themenfeldern den zähen politischen Kampf österreichischer Frauen um Emanzipation und Gleichberechtigung. Themen wie das Frauenwahlrecht, das Rollenverständnis im Faschismus, "Trümmerfrauen" oder der Kampf um die Fristenregelung sind der informative Rahmen, der die Darstellung des Lebens und Wirkens hervorragender Politikerinnen umfasst. 
Biografisch dargestellt werden u.a.: Adelheid Popp, Muriel Gerdiner-Buttinger, Rosa Jochmann, Zenzi Hölzl, Herta Firnberg, Heide Schmidt, Waltraud Klasnic, Susanne Riess-Passer, Maria Schaumayer und Barbara Prammer. Diese Ausstellung ist auch das erste Projekt im Rahmen der Initiative "Young Curator", die es NachwuchshistorikerInnen ermöglichen soll, innovative Ausstellungsprojekte umzusetzen. 
„Diese Ausstellung ist sehenswert, da sie den harten Weg von engagierten Politikerinnen sehr gut dokumentiert. Frauenpolitik ist auch im Jahre  2017 wichtig, da es nach wie vor vieles zu tun gibt!“, so Christa BOGATH, Vorsitzende der SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen.   

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.