Brand in Parndorf ist geklärt

Stundenlang kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen.
  • Stundenlang kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen.
  • Foto: Bezirksfeuerwehrkommando ND
  • hochgeladen von Charlotte Titz

PARNDORF. Am Samstag den 30. September 2017 brach im Technikraum einer Stroh-Schredder-Anlage ein Brand aus. Die Feuerwehren Neusiedl, Parndorf, Neudorf, Gattendorf, Zurndorf, Potzneusiedl, Bruckneudorf, Kaisersteinbruch, Weiden, Jois, Winden und Gols waren mit insgesamt 175 Mann/Frau und 20 Fahrzeugen zur Brandbekämpfung im Einsatz. Die Löscharbeiten mussten mittels schweren Atemschutzes durchgeführt werden.
Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Lagerhallen konnte verhindert werden. Es wurden keine Personen verletzt.

Akkus überhitzten

Am 01. Oktober führten Beamte des Landeskriminalamtes Burgenland mit sachverständigen Brandermittlungsbeamten des Bundeskriminalamtes sowie dem Bezirksbrandermittler des Bezirkes Neusiedl am See eine Brandplatzuntersuchung und Ursachenforschung durch. Vom Brand in Parndorf betroffen war der Technikkeller wo unterhalb des dortigen Schubbodens Stroh gelagert war.
Die brandtechnische Untersuchung führte zu dem Ergebnis, dass zwei Akkus, die zum Zeitpunkt des Brandes geladen wurden, überhitzten und in Brand gerieten. Es konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen