14.03.2017, 00:00 Uhr

Holz machen als Ausgleich zum Job

Walter Meidlinger beim Holz machen - er macht es gerne. (Foto: Meidlinger)

Walter Meidlinger aus Gols war zum ersten Mal mit 18 Jahren zum Holz machen im Wald.

GOLS. "Damals habe ich mir eine Motorsäge gekauft, die ich auch heute noch in Verwendung habe", erzählt er. "Dann habe ich beruflich eine zeitlang ausgesetzt, aber vor etlichen Jahren habe ich wieder die Liebe zum Holzmachen entdeckt."

Entspannung

Walter Meidlinger fährt nicht nur in den Wald um günstigeres Holz zum Heizen zu bekommen. "Ich bin Baggerfahrer, da tut mir die Bewegung beim Holz machen sehr gut. Außerdem genieße ich den Wald. Einerseits bin ich dann meist mit Freunden draußen, andererseits ist die Natur einfach wunderschön. Und so komisch es klingt, wenn man das Holz selbst geschnitten und nach Hause gebracht hat, ist es etwas ganz anderes, wenn man dann daheim sitzt und ins Feuer schaut, als wenn man sich das Brennholz einfach nur liefern lässt."

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.