08.11.2016, 00:00 Uhr

Karriere in Handel und Tourismus

In Neusiedl wurde das neue Beschäftigungsprogramm präsentiert. (Foto: Büro Dunst)

Frauenlandesrätin Verena Dunst und BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier präsentieren neues Beschäftigungsprojekt

NEUSIEDL AM SEE. Frauenlandesrätin Verena Dunst und BFI-Landesgeschäftsführer Peter Maier stellten das Projekt „Meine Chance – Handel und Tourismus“ vor, welches demnächst im BFI Neusiedl gestartet wird. „Handel und Tourismus eröffnen den Frauen viele Chancen am Arbeitsmarkt. Hier werden viele neue Jobs geschaffen und deshalb wollen wir Frauen aus der Region Neusiedl auf Tätigkeiten in diesen Bereichen vorbereiten“, so Frauenlandesrätin Verena Dunst. Daher startete das Berufsförderungsinstitut (BFI) Burgenland in Kooperation mit dem Frauenreferat und auf Initiative von Frauenlandesrätin Verena Dunst eine neue Beschäftigungsmaßnahme um arbeitssuchende Frauen auf Jobs in den Bereiche Handel und Tourismus vorzubereiten. Zudem fügt BFI Landesgeschäftsführer Peter Maier hinzu: "Tourismus und Handel gehören irgendwie zusammen und sind ein gutes Gespann. Sie ergänzen sich und können voneinander profitieren.“

Verschiedene Module

Um Frauen den Wiedereinstieg in die Beschäftigung zu erleichtern wurden unterschiedliche Module entwickelt. Verkaufstechniken, Verkaufsverhalten und Kommunikation mit den Kund/innen stehen genauso auf dem Programm, wie etwa Warenpräsentation, Beschwerdemanagement oder Betriebswirtschaft in der Praxis. Das Ziel der Beschäftigungsmaßnahme ist zudem, die Verbesserung der Mobilität sowie ein gesteigertes Selbstwertgefühl bei Frauen zu entwickeln. Durch die Reintegration auf dem regionalen Arbeitsmarkt, bzw. durch die Vernetzung soll sich die persönliche Situation der Teilnehmerinnen sowie deren Haushaltseinkommen nachhaltig verbessern.
„Diese erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten erhöhen die Berufschancen der Teilnehmerinnen und somit auch eine Arbeitsaufnahme. Dadurch verändert sich die persönliche Situation der Frauen und hat auch eine positive Auswirkung auf das Familieneinkommen, sodass eine Armutsbedrohung abgewendet werden kann.
Gerne fördere ich in solche Projekte mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfond“, betont Frauenlandesrätin Verena Dunst die Wichtigkeit dieser Maßnahme.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.