Nachbarschaftshilfe plus: Treffen in Stoob

STOOB. Vor kurzem trafen sich ehrenamtliche Mitarbeiter aus den acht  Partnergemeinden des Sozialprojektes „Nachbarschaftshilfe Plus“  zur Besichtigung des neu errichteten Töpfermuseums in Stoob, wo die alte Handwerkstradition bis heute liebevoll gepflegt wird. Keramikermeister Günther Hoffmann begleitete die Gruppe durch das sehenswerte Gebäude und erzählte dabei humorvoll viel Interessantes über die Geschichte des "Töpfern´s".
Sogar die Frage woher der "Gugelhupfscherm" eigentlich seinen Namen hat, wurde beantwortet. Im Anschluss konnte man dem Keramikermeister bei der Entstehung eines "Plutzers", ganz genau auf die Finger schauen.  "Sieht leichter aus, als es ist. Sehr beeindruckend", da waren sich alle einig. Bei einem gemeinsamen Mittagessen in gemütlicher Atmosphäre wurde dann noch viel erzählt und gelacht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen