23.06.2017, 17:10 Uhr

Musikalische Reise in ferne Länder beim Lisztfestival in Raiding

Im Juni ist es wieder Zeit für das Lisztfestival in Raiding.

RAIDING. Die Türen des Lisztzentrums standen bereits am Mittwoch für alle Freunde guter Musik und Fans von Klavierklängen offen. Im wunderbar angelegten Garten des Lisztzentrums konnten sich die Gäste aus Nah und Fern bei lauem Sommerwetter auf den Auftritt des international renommierten Klavierduos Johannes und Eduard Kutrowatz einstimmen.

Eduard Kutrowatz stellte seine Selection aus den größten Hits des US – amerikanischen Jazzpianisten Dave Brubeck zusammen und arrangierte sie für zwei Klaviere. „Meine Liebe zu Dave Brubeck hat sich beim Jazzfest in Wiesen entwickelt, dort konnte ich ihn auch persönlich kennenlernen und habe mich seither mit seiner Musik beschäftigt“, so der begnadete Pianist.

Um die Stücke von Roland Batik zu interpretieren, haben die Kutrowatz-Brüder den international tätigen Percussionist Anton Mühlhofer, mit ins Boot und auf die Konzerthausbühne geholt. „Anton Mühlhofer ist Freund und langjähriger Wegbegleiter, er wird uns mit seinen Klängen nach Kuba und Afrika entführen“, berichtete Eduard Kutrowatz in seinen Begrüßungsworten. Anton Mühlhofer holte mit seinen unterschiedlichen Schlaginstrumenten die fernen Länder nach Raiding und spielte solo sowie in Begleitung von den beiden Pianisten die Stücke „Matices de Africa“ und „Mosaicos Cubanos“.

Auch die daraufolgenden Festivaltage hatten ein abwechslungesreiches Programm und hochkarätige Musiker zu bieten. Intendant Eduard Kutrowatz lud dazu ein, sich von der Musik tragen und sich auf die musikalische Reise einzulassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.