01.12.2016, 11:55 Uhr

Denk Regional - kauf ein daheim

Wirtschaftsbund appelliert an Kunden. "Nur gemeinsam können wir Wirtschftsstandort Burgenland halten."

OBERPULLENDORF (EP). Bereits zum dritten Mal wurden im Bezirk Oberpullendorf umfassenden Untersuchungen der Handelsstrukturen durchgeführt, insgesamt wurden 1.500 telefonische haushaöt-sIntervies druchgeführt.

Anziehungskraft

In Auftrag gegeben hat diese "Kaufstrom-Analyse" der Wirtschaftsbund Oberpullendorf, mit Obmann Herbert Baumrock an der Spitze. Präsentiert wurde das Ergebnis der Umfrage von Ing. Mag. Georg Gumpinger (Consulting Gut & Co), Herbert Baumrock, Bürgermeister Rudolf Geißler und WB Organisationsreferent Alexander Kraill. Grundätzlich sei die Ausgangslage für den regionalen Handel zufriedenstellend, erklärte Gumpinger. "Die Anziehungskraft des Einzelhandels im Einkaufsraum Oberpullendorf/Stoob erstreckt sich weitestgehend auf den eigenen Bezirk. Eine immer wichtiger Rolle spielt der Toursimus."

Kaufkraft

Die gesamte Kaufkraft im Bezirk umfasst im Jahr 2016 rund 184 Millionen Euro, von dieser Summe verbleiben 66 Prozent in den Handelsbetrieben des Bezirkes. Trotz Rückgängen liegt dieser Anteil immer noch hoch. Nach den Bezirken Oberwart und Eisenstadt Umgebung liege Oberpullendorf an dritter Stelle der Kaufkraft-Eigenbindung. "Die hohe Standorttreue ist darauf zurückzuführen, dass viele Geschäfte Eigentümer geprägt sind, eine kompetente Fachberatung und eine angenehme Einkaufsatmosphäre bieten", so Gumpinger.
Oberpullendorf liege in der Bezirkswertunn realtiv gut."Damit das auch so bleibt, muss das Bewusstsein bei den Kunden und in der Politik noch mehr geschärft werdn. Es braucht einen klaren, politischen Willen mit entsprechenden Maßnahmen, wie Innenstadtförderungen, Kooperations- und Marketingunterstützung sowie strikte Raumplanungsgesetze", so das Fazit des Fachmannes.
Bürgermeister Rudolf Geißler führt das positive Abschneiden von Oberpullendorf unter anderem auf die gute Zusammenarbeit von Unternehmern, Stadtmarkting und Politik zurück. "Unseer Stadt ist gut etabliert, trotzdem gibt es noch genügend Verbesserungspotenial."
Herbert Baumrock appelliert an die Kunden. "Diese haben es zum Teil selbst in der Hand. Denn durch einen Einkauf im Bezirk Oberpulllendorf sichern sie die Nahversorgung, die Arbeitsplätze und die Lebensqualität. Nur gemeinsam können wir den Wirtschaftsstandort Burgenland erhalten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.