06.02.2018, 06:00 Uhr

ASK Horitschon: "Jeder Spieler stellt sich selbst auf!"

Willi Leser und der ASK Horitschon kämpfen in der Burgenlandliga-Rückrunde gegen den Abstieg!
HORITSCHON (OF). Die Zeiten waren schon mal angenehmer beim 64-jährigen Klub. Nach Rang 7 & 8 aus den Vorsaisonen überwinterte das Abstiegsgespenst aufgrund Platz 15 in der Rotweingemeinde. Klar, dass für den längstdienendsten Burgenlandligaklub personeller Handlungsbedarf gegeben ist: Mit Flo Mayer, Mark Varga, Lukas Denk, Daniel Posch & Rumen Kerekov verzeichnet der Nachzügler bisher fünf Neuzugänge. Verhandlungen liefen noch nach Redaktionsschluss. Obwohl nicht alle Neuzugänge für die 1. Mannschaft vorgesehen sind, hat die Elf um Sportleiter Markus Josef vor allem in Stürmer Kerekov große Erwartungen: „Bisher macht er einen guten Eindruck, er ist ein stetiger Unruheherd.“ Klingt wie Balsam auf der angeschlagenen (Klub)-Seele, denn 19 Treffer aus 15 Spielen mit sieben verschiedenen Torschützen belegen die Offensivschwäche. „Wir haben Qualität im Kader, aber im Endeffekt stellen sich die Spieler selbst auf", spielt Josef auf den internen Kampf um einen Stammplatz an. Hoffnung liegt auch auf der Rückkehr der zuletzt verletzten Spieler Marco Napiontek & Patrick Bani. "Wir werden ca. 25 Punkte im Frühjahr benötigen", rechnet Josef vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.