Elektrounfälle im Haushalt können tödlich enden

Beim Umgang mit Strom ist Vorsicht geboten.
  • Beim Umgang mit Strom ist Vorsicht geboten.
  • Foto: Alexander Klaus_pixelio.de
  • hochgeladen von Karin Vorauer

Schnell mal eine Glühbirne wechseln oder die Abdeckung einer Steckdose abnehmen. Das hat jeder schon einmal gemacht. Bei unsachgemäßem Umgang mit elektrischen Installationen kommt es aber nur zu leicht zu Unfällen.

Sicherungen raus

Bei jedem Sicherungskasten gibt es eine Beschreibung, welche Sicherung für welchen Raum und welche Geräte gilt. Sicherungen verhindern die Überlastung von Stromnetz und elektrischen Geräten. Allerdings reichen die üblichen Haushaltssicherungen als Schutz nicht aus.

Gefahrenquellen

Oft werden Lampen nicht ordnungsgemäß angebracht. Dann besteht die Gefahr, dass das metallene Gehäuse unter Spannung steht. Wer es unvorsichtig anfasst, kann einen Stromschlag bekommen. Lichtschalter ausschalten alleine reicht in dem Fall nicht aus.
Bei älteren Steckdosen-Modellen kann die Schraube beim Gehäuse unter Spannung stehen. Daher immer mit Phasenprüfer oder Messgeräten kontrollieren. Einfache Phasenprüfer sind in Schraubenzieher eingebaut und sehr kostengünstig.
Wer einen Stecker an ein Stromkabel montieren möchte, sollte sich für ein Modell mit teilisolierten Steckerstiften entscheiden. Dadurch kann man diese nicht versehentlich berühren.

Link: Elektrobrände lassen sich ganz einfach vermeiden

Link: Rechte und Pflichten des Stromanlagenbetreibers

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen