100 Prozent Eigenproduktion beim Familienbetrieb Stubits in Harmisch

Josef Stubits (SPÖ) kämpft für die Kleinbauern.
14Bilder
  • Josef Stubits (SPÖ) kämpft für die Kleinbauern.
  • hochgeladen von Karin Vorauer

HARMISCH (kv). Die Familie Stubits hat eigentlich schon immer Wein angebaut. Doch mit den Jahren ist der Betrieb immer mehr gewachsen. Die Großeltern von Josef Stubits, Stefan und Maria Stubits haben neben dem Hof ihre Uhudlerreben auf einer Fläche von 10a bewirtschaftet. Seine Eltern Johann und Maria haben 1967 begonnen, auch veredelte Traubensorten einzusetzen, wie Welschriesling, Blaufränkisch oder den grünen Veltliner, wobei der Weingarten auf 35a angewachsen ist. "1980 habe ich den Betrieb übernommen und durch Zukauf und Pacht bewirtschaften wir jetzt 5 Hektar", so Josef Stubits.

25.000 Liter Wein

Um den Wein kümmert sich Josefs Sohn Rainer - und er hat jede Menge zu tun. Bis zu 25.000 Liter im Jahr kommen zusammen. "Selbt im vergangen Jahr konnten trotz immenser Hagelschäden 2.500 Liter geerntet werden. Das war nur möglich, weil die ganze Familie, und keine bezahlten Saisonarbeiter, beim Lesen geholfen hat", erzählt Josef. Selbst bei der diesjährigen Ernte konnte man die Auswirkungen des Hagels noch spüren, es waren etwas weniger Trauben, dafür habe ich noch nie so schöne und große Trauben geerntet", sagt Schwiegertochter Kathrin Stubits.

Ein echter Buschenschank

Buschenschänke, in denen alles auf der Karte wirklich 100 Prozent aus der Eigenproduktion besteht, finden sich heute immer seltener. Einer von ihnen ist der Buschenschank Stubits. Diesen gibt es seit 1975. Erweitert wurde er 1984 und 2017. "Wir haben einen Raum dazugebaut, das Holz neu gestrichen und die Einrichtung restauriert. Jetzt haben bis zu 100 Personen Platz", so Josef Stubits. Dabei ist vom Wein, über die Leberwurst, dem Fleisch und dem Brot alles selbst gemacht.
Der Buschenschank hat etwas sechs bis acht Mal im Jahr offen, und das für 4 bis 10 Tage. Auch vom 23. bis 26. November kann man wieder einkehren und auch die neuen Räumlichkeiten begutachten.

Frauen führen den Betrieb

Die Aufgabenbereiche sind im Familienbetrieb ganz klar abgegrenzt und jeder tut das, was ihm am meisten Spaß macht. Für die Betriebsführung sind die Frauen der Familie verantwortlich, Josefs Sohn Gerd kümmert sich um die Landwirtschaft und sein Bruder Rainer um den Wein. Dafür hat er auch die Weinbauschule in Mistelbach besucht. Das nötige Wissen wurde bei der Familie Stubits von Generation zu Generation weitergegeben und auch die Kinder von Katrin und Rainer sind fest miteingebunden. "Allerdings scheint es dem 7jährigen Lukas mehr Spaß zu machen, als dem 9jährigen Simon", so Mama Kathrin.

Mehr Beiträge auf meinbezirk.at/bgld/unserefamilienbetriebe.

Link: Weingut Stubits

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen