29.04.2016, 10:16 Uhr

Drei burgenländische Buchprerlen ausgezeichnet

Preisträger des Burgenländischer Buchpreis 3 x 7: Kulturlandesrat Helmut Bieler, Brigitte Krizsanits und Manfred Horvath "Das Leithagebirge", Petra Werkovits vom Landesverband Bibliotheken präsentierte in Vertretung des erkrankten Manfred Horvath das Buch "Boris der Kater", Gunter Desch-Drechsler, Katharina Tiwald "Die Wahrheit ist ein Heer".

Burgenländischer Buchpreis 3 x 7 2016 ausgelobt

Oberschützen (gu) Am 28. April wurde im Haus der Volkskultur in Oberschützen der Burgenländische Buchpreis 3 x 7 im feierlichen Rahmen verliehen. In der Kategorie Belletristik ging Katharina Tiwald mit ihrem Roman „Die Wahrheit ist ein Heer“ als Siegerin hervor. Die Autoren Brigitte Krizsanits und Manfred Horvath erreichten in der Gruppe Sachbuch mit ihrem Werk „Das Leithagebirge – Grenze und Verbindung“ den ersten Platz und Erwin Moser bestach mit seinem Buch „Boris der Kater“ in der Sparte Kinder- und Jugendbuch. Die drei Gewinner erhielten je eine Holzskulptur in Form eines Buches aus Lindenholz – gestaltet vom Künstler Heinz Bruckschwaiger.
Der Preis ist ein Leserpreis und wird in drei Kategorien von Burgenländer und Burgenländerinnen in speziellen Buchhandlungen und Büchereien des Burgenlandes aus jeweils sieben nominierten Büchern ausgewählt. In die Wertung aufgenommen wurden Bücher, die im Burgenland erschienen sind oder deren AutorInnen aus dem Burgenland stammen. Dreizehn ausgewählte Orte und in sieben Buchhandlungen des Landes standen zur Verfügung. In diesem Jahr machten über 6.000 burgenländische Bücherliebhaber bei der Abstimmung mit.
Der Burgenländische Buchpreis 3x7 geht auf eine Initiative von Kulturlandesrat Helmut Bieler zurück. Bieler erinnerte bei der Verleihung, dass damit eine Plattform gegründet wurde, um dem Buch wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken, burgenländische AutorInnen kennenzulernen und weg von E-Books oder Fernseher zu kommen. "Lesen ist der Schlüssel zur Bildung und fördert die Sprachentwicklung und das Denken wie kein anderes Medium", so Gunter Desch-Drexler, Vertreter des burgenländischen Buchhandels.
Der Burgenländische Buchpreis 3 x 7 ist eine Initiative des Kulturreferates mit Unterstützung der Fachvertretung der Buch- und Medienwirtschaft Burgenland sowie der Bibliotheken Burgenland.

Die Nominierten des Burgenländischen Buchpreises 3 x 7 2016

Belletristik:
1) Theodora Bauer: Das Fell der Tante Meri
2) Clemens Berger: Ein Versprechen von Gegenwart
3) Michaela Frühstück: Teta Jelka überfährt ein Huhn/Hendl
4) Karin Ivancsics: Aus einem Strich die Landschaft
5) Saskia Jungnikl: Papa hat sich erschossen
6) Ingrid Sonnleitner: Vergelt’s Gott
7) Katharina Tiwald: Die Wahrheit ist ein Heer

Kinder- und Jugendbuch:
1) Heinz Janisch: Wo kann ich das Glück suchen
2) Heinz Janisch: Der rote Mantel
3) Erwin Moser: Boris der Kater – Das Sofa
4) Willy Puchner: ABC der fabelhaften Prinzessinnen
5) Sophie Reyer: Simon und die Zitterschrecke
6) Karin Ritter: Dou woar amul
7) Jutta Treiber: Die Wörter fliegen

Sachbuch:
1) Herbert Brettl: Nationalsozialismus im Burgenland
2) Walter Feymann: Die langen Schatten der Vergangenheit
3) Brigitte Krizsanits: Das Leithagebirge
4) Irene Koch, Manuela Hackl: Burgenländische Bäuerinnen kochen
5) Georg Pehm: Ritt über das Dach der Welt
6) Norbert Pingitzer: Motorräder im Burgenland
7) Bernhard Wieser, Michael Rathmayer: Burgenländische Hochzeitsbäckerei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.