28.11.2016, 11:08 Uhr

Sicher im www - Tipps für Kinder vom Zivilschutz Burgenland

SR Vol Johann Decker, 3.ea Klasse und SIZ-Leiter Walter Hofer
Mobbing, Betrug und Erpressung im Internet sind heute keine Seltenheit. Daher will der Zivilschutzverband Burgenland Kinder für Sicherheit im Internet sensibilisieren. Eine entsprechende Broschüre wurde auch in der Volksschule Oberwart verteilt. Sie enthält viele Tipps für den sicheren Umgang mit dem Internet.
„Mobbing mit Hilfe von Hasspostings oder Videos, Erpressung, Betrug beim Einkaufen - all diese Dinge finden im Internet statt. Das Internet biete zwar viele Vorteile, man müsse aber auch auf die Nachteile aufmerksam machen“, meint der Vertreter des Zivilschutzverbandes Burgenland Walter Hofer.
Kinder, Jugendliche und Schüler sind primär die Zielgruppe, die am stärksten von Internet-Kriminalität, von Cybercrime und Cybermobbing betroffen ist. Daher ist auch die Gefahr für die Kinder, Jugendlichen und Schüler eine permanent steigende.
„Internet-Technologie und der Zugang zu Internet-Techologie ist derzeit deshalb so wichtig, weil vor allem soziale Medien wie Facebook, Twitter immer stärker in die Lebenswelt unserer Kinder Eingang finden und wir natürlich aufmerksam machen müssen, dass über diese Medien Profile erstellt werden können. Profile über Soziales, Herkunft, Gesundheitszustand der Kinder und Bewegungsprofile, sehe ich im Großen und Ganzen als Gefahr“, warnt der Präsident des Burgenländischen Landesschulrates, Heinz Josef Zitz, vor dem leichtsinnigen Umgang mit Sozialen Netzwerken.
Ein wichtiger Rat des Zivilschutzverbandes in Bezug auf Mobbing lautet: Betroffene sollten sich im Fall des Falles unbedingt an eine Vertrauensperson wenden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.