16.10.2016, 11:22 Uhr

Redwell Gunners deklassieren Klosterneuburg mit 87:60

Cedric Kuakamensah bot gegen Klosterneuburg erneut eine starke Leistung und war bester Werfer mit 19 Punkten.

Nach dem verpatzten Auftakt gegen Wels gab es gegen die Dukes ein Gunners Basketballfeuerwerk.

OBERWART. Im ersten Spiel der neuen Saison trafen die Redwell Gunners erneut auf WBC Wels. Nach starker erster Hälfte, in der sich die Oberwarter einen deutlichen Vorsprung herauswarfen (39:27), riss nach der Pause der Faden komplett und Wels drehte das Spiel mit viel Routine. Am Ende gewannen die Welser mit 76:71.
„Wir sind nicht energisch genug in die zweite Hälfte gegangen“, analysiert Manager Andreas Leitner die Niederlage. „Wels hatte im Angriff einfach zu viel Platz und hat uns außerdem mit einer Zonenverteidigung den Rhythmus in der Offensive gebrochen.“
Werfer Gunners: Cumberbatch 15, McNealy 11, Kuakumensah 9, Traylor 8, Jackson 6, Käferle 5, Blazevic 4, Wolf 1

Klare Sache gegen Klosterneuburg

Unmittelbar vor dem Auftritt der Redwell-Gunners im FIBA Europe Cup (Dienstag in Tartu/Estland) gelang gegen Klosterneuburg aber der erste Saisonsieg.
Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, die einen Fünfpunktevorsprung herauswerfen konnten, von dem die Dukes bis zur ersten Viertelpause auch zehrten (20:22). Doch ab Mitte des zweiten Viertels drehten die Gunners immer mehr auf und übernahmen schließlich bis zur Pause auch die Führung (43:40).
Nach Seitenwechsel fallen einige Dreier und so bauen die Oberwarter ihren Vorsprung in kurzer Zeit aus. Die Dukes können zwar noch einmal verkürzen, doch danach schießen die Gunners ein Basketballfeuerwerk ab. Mit einem klaren 87:60-Heimtriumph genossen die Spieler am Ende ein Jubelbad der Fans.
Werfer Gunners: Kuakumensah 19, Jackson 16, McNealy 12, Wolf 8, Cumberbatch 8, Käferle 7, Traylor 6, Blazevic 6, Szkutta 3, Poljak 2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.