08.07.2017, 17:11 Uhr

Viele Änderungen bei den Oberwart Gunners

Die US-Legionäre rund um Derek Jackson verlassen die Gunners.

Das Team wird voraussichtlich noch österreichischer, die Legionäre verlassen den Verein und auch der Hauptsponsor Redwell sagte Ade.

OBERWART. Die Oberwart Gunners holten in der abgelaufenen Saison den Vizemeistertitel und standen zudem im Cupfinale und waren auch im Europacup stark unterwegs.
Nach Ende der Saison und einer kurzen Auszeit werden nun schrittweise die Weichen für die nächste Saison gestellt. Dabei wird es viele Veränderungen im Kader, aber auch in der Struktur geben. Die Aufgaben von Ex-Manager Andreas Leitner wird weiterhin auf mehreren Schultern im Vorstand verteilt.

Kein Titelsponsor mehr

Mit Ende der Saison verloren Gunners ihren Titelsponsor Redwell, weshalb finanziell kleinere Brötchen gebacken werden. "Wir bedauern diesen Schritt sehr und müssen uns wirtschaftlich auf die neue Situation einstellen. Wir hätten die Kooperation sehr gerne fortgesetzt", so Präs. Thomas Linzer.
Die Lizenz gab es ohne Auflagen mit vier Legionärsplätzen. "Wir werden dennoch nur mit drei Legionären starten. Grund dafür ist in erster Linie die neue Lizenzreform. In den nächsten Jahren wird mehr Fokus auf gute österreichische Eigenbauspieler auch bei anderen Vereinen gelegt. Jetzt konsequent und nachhaltig junge österreichische Spieler auszubilden und zu fördern ist unser inhaltlicher Schwerpunkt in den nächsten zwei Jahren", betont der Präsident.

Legionäre weg, Trainer offen


Das Team wird definitiv stark verändert aussehen. Jamari Traylor, Derek Jackson und Chris McNealy wechseln ins Ausland, Andell Cumberbatch wurde von seinem Manager aus dem laufenden Vertrag freigekauft und der Vertrag mit Cedric Kuakumensah wird nicht verlängert. „Mit allen österreichischen Spielern haben wir laufende Verträge. Das heißt, Sebastian Käferle, Georg Wolf, Benjamin Blazevic, Renato Poljak, Jakob Szkutta und Maximilian Schuecker sind fixer Kaderbestandteil", so Linzer. Drei bis vier junge Österreicher sollen noch hinzukommen und drei Legionäre in Abstimmung mit dem Trainer ebenso.
In dieser Position ist noch keine Entscheidung gefallen. Die Ausstiegsoption wurde bis 10. Juli verlängert, erst dann wir klar, ob der Erfolgscoach der Gunners in Oberwart bleibt oder neue Herausforderungen im internationalen Basketball sucht.

Saisonstart

Die neue Saison beginnt am 1. Oktober mit dem Supercup, die Meisterschaft startet mit einer Doppelrunde am 5. und 7. Oktober.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.