18.10.2017, 13:18 Uhr

Tag der Lehre in der Landesberufsschule Pinkafeld

Die drei Teams zeigten ihr Können mit Geschicklichkeit und Wissen.
PINKAFELD. Der diesjährige "Tag der Lehre", 17. Oktober, wurde in Kooperation von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Landesschulrat und LH Hans Niessl in der Landesberufsschule Pinkafeld begangen.
„Am ‚Tag der Lehre‘ wollen wir auf den hohen Wert einer Facharbeiterausbildung und auf die hohen Berufs- und Karrierechancen hinweisen. Die Lehrlinge von heute sind die Facharbeiter von morgen. Qualifizierung entscheidet über die Sicherheit des Arbeitsplatzes, über die Perspektiven und Chancen junger Menschen, denn qualifizierte Fachkräfte sind notwendig, damit es weiterhin eine gute wirtschaftliche Entwicklung gibt, damit wir im Wettbewerb bestehen können. Daher werden wir im Land weiterhin in die Qualifikation bzw. in die Ausbildung junger Menschen investieren“, so Niessl.


Neuer Lehrlingswettbewerb

Rund 500 Lehrlinge aus dem gesamten Burgenland nahmen teil. Neu am „Tag der Lehre“ war ein Wettbewerb, indem drei Teams zu je vier Lehrlingen aus den vier Berufsschulen im Burgenland zusammengelost wurden und Wissensfragen beantworten, Entfernungen schätzen, einen Papierturm bauen, Persönlichkeiten erkennen und Rechenbeispiele lösen mussten.
Die Gewinner (Team Rot und Gelb) erhielten neben „Burgenland-Taschen“ ein Preisgeld in der Höhe von 300 Euro. Die Dritten (Team Grün) erhielten ein Preisgeld in der Höhe von 100 Euro.


Hoher Stellenwert

Die Lehre hat einen sehr hohen Stellenwert. Das zeigen auch die sehr modernen Ausbildungszentren im Burgenland. Die Berufsschulen im Burgenland, mit den Standorten Eisenstadt, Mattersburg, Pinkafeld und Oberwart sind up to date was Technik und Fortschritt betrifft und ermöglichen optimale Ausbildungsbedingungen.
„In Österreich gibt es mit der dualen Berufsausbildung mit Lehre und Berufsschule ein sehr gutes System, das auch in Europa Vorbildwirkung hat. Diese Lehrlinge bilden einen wesentlichen Teil unseres Wirtschaftsstandorts, denn wer heute ausbildet, verfügt morgen über die notwendigen Fachkräfte. Wir brauchen im Burgenland Facharbeiter. Ich gratuliere jedem einzelnen Jugendlichen, der sich für eine Lehre entschlossen hat und den drei Teams zu den herausragenden Leistungen“, so Niessl.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.