31.03.2016, 13:37 Uhr

„Ohne Abfall in die Schule“ - Projektstart an der VS Strassen

Natur kennt keinen Müll - die Kinder der VS Strassen lernen den Biokreislauf kennen. (Foto: Gerhard Lusser)

Beim Projekt des AWV Osttirol wird das Thema Abfallvermeidung eng mit gesunder Ernährung und gesunden Durstlöschern verknüpft.

STRASSEN. Die Abfälle der Schüler entstehen meist schon zu Hause. So wird zwar selten, aber immer noch Alufolie für die Jause verwendet, obwohl das „Pausenbrot“ in einer Jausenbox ist. Hin und wieder wird zu viel oder auch die falsche Jause, zum Beispiel eine Käsesorte die das Kind nicht mag, mitgegeben. "Da wir in einer Überflussgesellschaft leben, werden diese „Reste“ dann weggeworfen", erklärt Gerhard Lusser vom Abfallwirtschaftsverband (AWV) Osttirol.

Kreative Workshops

Mit den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Strassen wurden in Workshops diese Themen kreativ erarbeitet. Neben einem Jausenplan-Formular und einem Rezept für einen wohlschmeckenden, coolen Eistee nahmen die Volksschulkinder viel neues Wissen rund um ihre „Abfälle“ mit nach Hause. Auch die „Gesundheitsqualität“ von Trinkflaschen wurde anhand einer neuen, nach Plastik riechenden, Billigtrinkflasche erkannt.
Damit wurde den Kinder nicht nur vermittelt, dass durch den richtigen Einsatz der eigenen Trinkflaschen und Jausenboxen viel Abfall vermieden werden kann, sondern auch, dass mit einer regionalen und gesunden Ernährung das Klima und die Umwelt geschont werden.
Zum Abschluss bekam jedes Kind der Volksschule Strassen eine Emil-Trinkflasche geschenkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.