Die Kirche San Geremia in Venedig - hier ruht die Heilige Lucia

Im Hochaltar befindet sich der Sarkophag mit den sterblichen Überresten von Santa Lucia.
3Bilder
  • Im Hochaltar befindet sich der Sarkophag mit den sterblichen Überresten von Santa Lucia.
  • hochgeladen von Heinrich Moser

Die Kirche San Geremia, an der Mündung des Canale Cannareggio in den Canal Grande liegt im Sestriere Cannareggio.
Das heutige Bauwerk stammt aus dem Jahr 1753 und wurde von dem Priester und Architekten Carlo Corbellini aus Brescia entworfen. Die Fassaden zum Campo San Geremia und zum Canale di Cannaregio stammen aus dem Jahr 1861. 1206 wird berichtet, dass sich hier die sterblichen Überreste des Heiligen Magnus von Oderzo befinden. Die Kirche birgt die sterblichen Überreste der Heiligen Lucia von Syrakus, einer der am meisten verehrten Heiligen der Christenheit. Ursprünglich befanden sich die Reliquien in der Kirche Santa Lucia, die 1861 dem Bau des Bahnhofs weichen musste, der noch heute ihren Namen trägt. 1955 ließ Angelo Roncalli, damals Patriarch von Venedig später Papst Johannes XXIII., das Gesicht der Heiligen mit einer silbernen Maske bedecken, um es vor Staub zu schützen.
Vom Canal Grande aus kann man folgende Inschrift an der Kirchen lesen: Lucia Vergine di Syracusa in questo tempio riposa. All’ Italia e al Mondo ispiri luce e pace. (In diesem Tempel ruht die Jungfrau Lucia von Syracus. Bringe Italien und der Welt Licht und Frieden)

Quelle: Wikipedia

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen