Bus bliebt in Penzinger Bahnbrücke stecken

Der Unfall ereignete sich am Montag, 20. August, kurz vor 14:00 Uhr in Wien Penzing.
2Bilder
  • Der Unfall ereignete sich am Montag, 20. August, kurz vor 14:00 Uhr in Wien Penzing.
  • Foto: MA 68 Lichtbildstelle
  • hochgeladen von Sophie Alena

PENZING. Es ist wohl der Albtraum eines jeden Busfahrers: Man möchte eine Brücke durchfahren, doch der Bus ist zu hoch und / oder die Brücke zu niedrig. Zu so einem Szenario kam es am Montag, 20. August, in der Bergmillergasse bei der Bräuhausbrücke.

Der Doppeldeckerbus blieb gegen 14:00 Uhr mit dem Oberdeck am Anprallschutz der Brücke hängen. Das Oberdeck wurde aufgerissen und das Fahrzeug kam erst nach etwa drei Metern zu stehen. Da der Bus ohne Fahrgäste unterwegs war, wurde dabei niemand verletzt. Die Durchfahrt und umliegende Straßen mussten gesperrt werden, ebenso wurde der Bahnverkehr auf der Westbahnstrecke unterbrochen. 

Die Berufsfeuerwehr Wien wurde zum Unfallort gerufen und rückte mit vier Fahrzeugen an, darunter auch ein Bergefahrzeug für Lkw. Der schwer beschädigte Bus wurde von der Feuerwehr vorsichtig unter der Brücke hervorgezogen und an einer gesicherten Stelle abgestellt.

Der Unfall ereignete sich am Montag, 20. August, kurz vor 14:00 Uhr in Wien Penzing.
Die Feuerwehr musste den Bus aus der Durchfahrt ziehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen