12.11.2017, 13:16 Uhr

50 Jahre ACUS (Arbeitsgemeinschaft für Christentum und Sozialdemokratie)

Wann? 18.11.2017 13:30 Uhr bis 18.11.2017 18:00 Uhr

Wo? Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien AT
Wien: Sargfabrik | Rundes Jubiläum der christlichen Sozialdemokraten: Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) feiert 50-jähriges Bestehen

Mit einer Jubiläumsveranstaltung feiert die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) am Samstag, 18. November 2017, ab 13:30 Uhr im Seminarhaus Sargfabrik in Wien den 50. Jahrestag ihrer Gründung.

Die Organisation von ChristInnen in der SPÖ und SozialdemokratInnen in den Kirchen ging 1967 aus der Arbeitsgemeinschaft katholischer Sozialisten (AKS) hervor, die sich für die historische Aussöhnung von SPÖ und Kirche einsetzte. Bis heute versteht sich die ACUS als Organisation engagierter ChristInnen verschiedener Konfessionen, die aus ihrer Glaubenshaltung heraus für die Ziele der Sozialdemokratie eintreten und Anliegen der sozialen Gerechtigeit in den Kirchen fördern. ACUS-Vorsitzender war u.a. der damalige Gesundheits- und spätere Finanzminister Herbert Salcher.

Im Rahmen des Jubiläumsseminars sprechen u.a. der frühere Inneminister und Präsident des Pensionistenverbandes Karl Blecha, der den Weg der ACUS besonders in den 1970er Jahren begleitet hat, und die ehemalige ÖH-Vorsitzende und Gründerin des politischen Kongresses momentum, Barbara Blaha, die zur Frage der Zukunft der Sozialdemokratie vortragen wird. Um 16 Uhr spricht der Wiener Theologe und Ethiker Prof. Dr. Matthias Beck zur Zukunft der Kirche und des christlichen Glaubens in der gegenwärtigen Gesellschaft.

Um 17 Uhr findet die Vorstellung des neuen Buchs „Propheten in Kirche und Sozialdemokratie“ unter der Herausgeberschaft des Amstettner Arbeiterseelsorgers Kaplan Franz Sieder statt, das die Vorträge namhafter ReferentInnen bei der ACUS Amstetten dokumentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.