IT-Schüler des Poly Perg erlernen 3D-Druck

Philipp Edelmayer, Nico Wagner und Lukas Frühwirth von der PTS Perg.
2Bilder
  • Philipp Edelmayer, Nico Wagner und Lukas Frühwirth von der PTS Perg.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Köck

PERG. Die Schüler des Fachbereichs IT der Polytechnischen Schule Perg (PTS) unternahmen am 10. Februar eine Exkursion zum Ars Electronic Center in Linz. Bei einem Fachbereichs-Werkstättentag erlernten sie die Grundlagen spezieller CAD-Software für 3D-Druck und übten, selbstgestaltete Werkstücke auf unterschiedlichen 3D-Druckern auszugeben. Die sehr kreativen Produkte ihrer Arbeit, an der sie mit Feuereifer waren und ihnen große Freude bereitet hat, sind an der Schule ausgestellt.

Der Fachbereich IT an der PTS Perg bereitet seine Schüler in vielfältigster Weise auf das Berufsleben, das in der Regel mit dem Beginn des Lehrverhältnisses unmittelbar nach dem Schulabschluss beginnt, vor: Egal ob in Hardwaretechnik theoretisch und praktisch das Assemblieren von PCs, Mechatronik-Inhalte durch Bauen und Programmieren eines Roboters oder Webdesign durch Gestalten einer Webseite vermittelt werden - immer ist dabei das künftige Tätigkeitsfeld im Blickfeld.
In stets dem Stand der Technik entsprechend ausgestatteten Computerräumen und modernen Werkstätten legen die Schüler den gesamten ECDL ab, bearbeiten professionell Fotos, erstellen und schneiden Videofilme und assemblieren, reparieren und vernetzen selbständig Computer.

Gemäß dem Schulmotto „Learning by doing“ steht das abwechslungsreiche Lernen im praktischen Kontext im Vordergrund – und bereitet den Lernenden dementsprechend auch Freude beim Tun.

Philipp Edelmayer, Nico Wagner und Lukas Frühwirth von der PTS Perg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen