08.02.2018, 16:28 Uhr

Gleich vier Rekorde beim Roten Kreuz St. Georgen/Gusen

Vorbild für seine jungen Kolleginnen Sophie (l.) und Sandra: Manfred Neuling lebt die Rotkreuzidee aus tiefster Überzeugung.
Sankt Georgen an der Gusen: Aktivpark4222 |

Das Rote Kreuz St. Georgen/Gusen feiert heuer 50 Jahre und startete mit einer beeindruckenden Bilanz 2017 ins Jubiläumsjahr. Noch nie in der Ortsstellengeschichte war die Hilfe von mittlerweile 342 helfenden Frauen und Männern so nötig

Einsatzrekord, Mitarbeiterrekord, Kilometerrekord, Stundenrekord: "Wenn es bei euch heuer keinen neue Spitzenleistung gegeben hätte, dann wären wir schon fast enttäuscht gewesen!" So lässt sich in etwa der Tenor der zahlreichen prominenten Besucher zusammenfassen, die unverkennbar beeindruckt dem Roten Kreuz St. Georgen an der Gusen im Aktivpark4222 bei der Ortsstellenversammlung die Ehre gaben.

Ich verneige mich in Dankbarkeit vor den Trägern dieser Erfolgsgeschichte der Menschlichkeit!

Bürgermeister Erich Wahl St.Georgen/Gusen

Eine derartig explodierende Leistungsbilanz quer durch alle Bereiche gab es bisher allerdings noch nie. Sie lässt das heurige runde Jubiläum, das im Juni mit einem aufwändigen Dreitagesevent gefeiert wird, besonders hell erstrahlen.

Manfred Neuling Mitarbeiter des Jahres

Perfekt verkörpert wird dieser Einsatz für Gottes Lohn durch Manfred Neuling - mit Standing Ovations zum Mitarbeiter des Jahres 2017 gekürt. Sanitäter, stellvertretender Ortsstellenleiter, Lesecoach, Ballorganisator, PR-Mitarbeiter, väterlicher Kollege - das und wenn nötig noch viel mehr lebt der 60-jährige ÖBB-Pensionist mit Humor und Leidenschaft vor. Einer von vielen, die das Rote Kreuz groß machen und der Menschlichkeit ein Gesicht geben. Und die ist mehr denn je gefragt:

Starker Einsatzzuwachs in allen Feldern

Kurz nach Weihnachten 2017 fiel etwa im Rettungsdienst eine Schallgrenze: Die 7.000ste Einsatzfahrt  des Jahres stand an und noch weitere 37 kamen bis Silvester dazu. In Kilometern sind das fünfeinhalb Erdumrundungen, im Durchschnitt 20 tägliche Einsätze in St. Georgen, Luftenberg, Langenstein, Katsdorf, Ried und Mauthausen und ein Ende des Zuwachses ist nicht in Sicht.  Auch im Gesundheits und Sozialdienst explodiert die Nachfrage. Mehr als 24.000 Portionen lieferte die Teams von Essen auf Rädern in St.Georgen und Katsdorf aus. 208 Stunden Lesecoaching oder 243 Besuche Freiwilliger bei vereinsamten alten Menschen stehen ebenso zu Buche wie der zu den Öffnungszeiten permanent durch Hilfesuchende frequentierte Sozialberatungsstützpunkt.

Freiwilligenboom ungebrochen

Damit dieses Pensum noch gestemmt werden kann, sind neben vier Berufssanitätern und mehreren Zivildienern und Berufsfindungspraktikanten tatkräftige Freiwillige unverzichtbar.  Diese zu gewinnen und erfolgreich zu binden, gehört zu den besonderen Erfolgsgeheimnissen der St.Georgener Rotkreuzler. 2017 schafften sie das Kunststück, in allen(!) Fachbereichen zuzulegen und den erst im Vorjahr aufgestellten Mitarbeiterrekord von 300 auf gleich 342(!) Aktive zu erhöhen. Ein sattes Plus von 5,2% sorgte mit nunmehr 42.323 Ehrenamtsstunden oder 5.290 geschenkten Achtstundenarbeitstagen für einen neuen Rekord der Humanität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.