09.02.2017, 15:50 Uhr

Vortragsreihe der FF Ried in der Riedmark

(Foto: FF Ried/Riedmark)

Eine Vortragsreihe der Freiwilligen Feuerwehr Ried in der Riedmark war in den letzten Wochen Schwerpunkt mit den Themen “Blackout” und “Schutz vor Oberflächenwasser” um die Bevölkerung zu servicieren und zu sensibilisieren.

RIED/RIEDMARK. Beim ersten Vortrag ging es um das Thema Blackout. Hierbei handelt es sich um einen großflächigen Stromausfall der mehrere Staaten betrifft und bei dem mit einem mehrtägigen Ausfall zu rechnen ist. Als Vortragenden konnte die FF Ried den Zivilschutzverband-OÖ-Geschäftsführer Josef Lindner begrüßen. Da diese Thematik sehr weitreichende Folgen haben kann wurden auch Andreas Lumetsberger vom Bezirkspolizeikommando, der Postenkommandant aus Mauthausen Manfred Koppler, Harald Biermair vom Bezirksrettungskommando des Roten Kreuzes, von der Feuerwehr Kommandant Andreas Höflinger und von der Linz AG Strom Walter Vetr für den Vortrag eingeladen. Ein voll besetzter Schulungssaal im neuen Rieder FF-Haus zeigte, wie interessant dieses Thema für die Bevölkerung war. Die vielseitigen und detailierten Fragen wurden von den einzelnen Vertretern auf den Punkt gebracht.
"Die Bevölkerung zu sensibilisieren, Vorbereitungen zu treffen und sich mit Katastrophen auseinanderzusetzen und vor allem keine Angst zu machen war das Ziel dieser Veranstaltung", so Moderator und Veranstalter Christoph Neuhauser.

Weitere Infos für Bevölkerung

Auch die Themen Oberflächenwasser und Hochwasser sind in unserem Lebensraum leider keine Seltenheit mehr. Dazu gab es Anfang Februar mit Hans Starl vom Elementarschaden Präventionszentrum in Linz einen sehr informativen Vortrag.
"Da die Vorträge von der Rieder Bevölkerung so gut angenommen und mit 150 Teilnehmern zahlreich besucht wurden, wird es nächstes Jahr so etwas sicher wieder geben", so Kommandant Andreas Höflinger, der sich freut der Bevölkerung als Feuerwehr schon in Friedenszeiten mit Informationsveranstaltungen beiseite zu stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.