BlackOut

Beiträge zum Thema BlackOut

Dementsprechende Markierungen weisen jetzt den richtigen Weg.

Ortsreportage
Hart wird verkehrsberuhigt

Wunsch von vielen: Das Zentrum der Gemeinde wird durch Lenkungsmaßnahmen verkehrsberuhigt. Die Gemeinde Hart bei Graz setzt auf Verkehrsberuhigung. Nach der Beruhigung in der Reinhard-Machold-Straße wird nun auch der Johann-Kamper-Ring verkehrsberuhigt. Das war auch ein langer Wunsch vieler Anrainer. Geordnete Bahnen "Der Schritt war notwendig, wir haben hier eine hohe Verkehrs- und Lärmbelastung. Außerdem hatten wir mit häufigen Geschwindigkeitsübertretungen zu kämpfen. Wir freuen uns, dass...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • WOCHE Graz-Umgebung
David Singer, Seefeld
7

Umfrage der Woche
Bereiten Sie sich auf ein Strom-Blackout vor?

David Singer, Seefeld "Nein, ich bereite mich nicht darauf vor, weil die Tiwag die Versorgung ausreichend sicherstellt." Hermann Bucher, Axams "Nein, ich vertraue darauf, dass es bei uns immer Strom gibt." Josef Apperl, Axams "Ich habe Taschenlampen und Kerzen zu Hause, bei der Heizung hätte ich ein Problem." Teresa Cobra, Hall "Nein, wir sind zwar auf den Strom angewiesen, bereiten uns aber nicht auf ein Blackout vor." Walter Kraxner, Absam "Nein, weil ich nicht glaube, dass es eines geben...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Thomas Suitner
Waltraud Fischer, Redaktionsleitung WOCHE Leibnitz

Blackout
Gut vorsorgen für ein Blackout

Vieles im Leben ist nicht planbar und wirft uns rasch aus der gewohnten Umlaufbahn. So reicht es schon, wenn während eines Unwetters plötzlich der Strom aus ist. Kommt es zu einem sogenannten "Blackout", so geht nicht nur das Licht aus, sondern die gesamte Infrastruktur gerät ins Stocken. Eine Vorstellung, von der wir bisher Gott sei Dank weitgehend verschont geblieben sind, doch das Thema ist präsenter denn je. Die Gemeinden im Bezirk Leibnitz sind derzeit drauf und dran, um sich für den...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Bürgermeister Hubert Isker mit dem Zivilschutzbeauftragten der Marktgemeinde Gralla, Martin Kremser
Aktion

Blackout
Marktgemeinde Gralla ist im Ernstfall bestens gerüstet

Vorsorge als Gebot der Stunde: Immer mehr Gemeinden rüsten sich für das Krisen-Szenario "Blackout". GRALLA. Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie schnell es gehen kann, und das alltägliche Leben steht Kopf. Doch nicht nur das Virus ist eine Bedrohung, sondern auch das sogenannte Blackout. Anfang des Jahres sind wir in Österreich knapp an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. Denn beinahe wäre die Versorgungsstruktur in ganz Europa stillgestanden. Bei einem Blackout handelt es sich nämlich...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
1 3

Zivilschutz Graz-Umgebung
“Blackout” – was tun, wenn der Strom weg ist?

In der Zeit von Ende März bis Mitte April wurde der erste Teil des Umsetzungskonzeptes der KEM GU-Süd, Maßnahme zur „Blackout-Prävention“, abgearbeitet. Begonnen wurde hier für die sechs Gemeinden mit den Informations-Videos zur “Blackout-Prävention”, die auf den Kommunikationskanälen der Gemeinden und Feuerwehren der Region GU-Süd veröffentlicht sind. Zusätzlich liegen bei den Gemeindeämtern diesbezügliche Informationsbroschüren des Zivilschutzverbandes zum Mitnehmen auf. SCHWERPUNKTTHEMA war:...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Peter Kirchengast
Hinsichtlich möglicher regionaler Öffnungsschritte im Mai, sprachen sich die beiden SPÖ Politiker für eine regionale Differenzierung bei der Bewertung der Situation aus.
1 2

Sicherheit
SPÖ fordert: Sicherheit neu denken

TIROL. Wie man auf der gemeinsamen Pressekonferenz des Tiroler SPÖ Vorsitzenden Dr. Georg Dornauer und des SPÖ Sicherheitssprechers im Nationalrat Reinhold Einwallner erläuterte, möchte die Partei sich stark auf das Thema "Sicherheit in Österreich neu denken" fokussieren. Die aktuelle österreichische "Sicherheitsarchitektur" wäre nicht mehr zeitgemäß, so die Kritik.  Neue "Sicherheitsarchitektur" für Österreich Die Herausforderungen mit denen Österreich in Zukunft konfrontiert werden könnte,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
FPÖ-Nationalratsabgeordneter Alois Kainz

Truppenübungsplatz
Kainz: Waldviertel würde von Sicherheitsinsel profitieren

Sicherheitsinseln sollen im Krisen- und Katastrophenfall möglichst autark für eine längere Zeit als Schutz- und Rückzugsort für Personal, Fachleute und auch für die Bevölkerung einer Region dienen. FPÖ-Nationalratsabgeordneter Alois Kainz fordert bereits seit geraumer Zeit die Strukturierung des Truppenübungsplatzes Allentsteig als dritte Sicherheitsinsel Niederösterreichs. ALLENTSTEIG. „Der Truppenübungsplatz Allentsteig verfügt bereits über einige Anforderungen an eine Sicherheitsinsel. Es...

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
Feuerwehrkommandant David Durlacher und Hofstättens Bürgermeister Werner Höfler (v.l.) vor den Akkus, Wechselrichter und dem Ladegerät.
1 Aktion 4

Blackout
Zwei Feuerwehren sind für großflächigen Stromausfall gerüstet

„Insel“ im Katastrophenfall: Fotovoltaikanlagen mit Solarspeicher samt Notstromaggregate machen die Feuerwehrhäuser in Hofstätten an der Raab und in Kleinsemmering (Gemeinde Gutenberg-Stenzengreith) einsatzfähig, auch bei Stromausfällen oder bei einem sogenannten Blackout (ein langfristiger Stromausfall, der eine ganze Region oder ein Land betrifft). Sie sollen damit einsatzbereit bleiben und auch für die Bevölkerung zur Verfügung stehen. Ein Blackout ist unter den derzeit gegebenen Bedingungen...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Stadtrat für Zivil- und Katastrophenschutz Leopold Spitzbart möchte die Katastrophenprävention der Stadtgemeinde bei einem Blackout prüfen lassen.

Stadtpolitik
Konzept für den Blackout

Die Stadtverwaltung Klosterneuburg will sich noch besser auf einen Blackout vorbereiten KLOSTERNEUBURG. Anfang Jänner 2021 hat eine überlastete Kupplung in einem Umspannwerk in Südosteuropa beinahe einen europaweiten Blackout ausgelöst. Extreme Frequenzschwankungen im Stromnetz zerstörten hunderte Geräte zum Beispiel am Flughafen Schwechat. Dabei war der Flughafen nur ein kleiner Nebenschauplatz von Europas größter Netzstörung seit Jahren und der Vorfall selbst nur ein Vorgeschmack auf das...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Vzbgm. Gruber, Kommandant Kirner, Kommandant Stv. Kohlbauer, Bgm. Bimminger, GV Neuburger (von links) vor dem Stromaggregat der FF Pettenbach

Notstromversorgung
Blackout – Gemeinde und Feuerwehren in Pettenbach rüsten sich

Die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur im Krisen- und Katastrophenfall ist dem Pettenbacher Ortschef Leo Bimminger ein großes Anliegen. PETTENBACH. "Als behördlicher Einsatzleiter im Krisenfall beschäftigt mich das Thema großflächiger Stromausfall besonders", so Bimminger. "Das europaweite Beinahe-Blackout im Jänner dieses Jahres zeigte einmal mehr, dass man sich nicht die Frage stellen muss, ob ein solcher Stromausfall kommt – sondern wann." Das Blackout-Szenario wird daher immer...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
BGM Lienbacher Leopold, beide Bauhofmitarbeiter Pfeffer Manfred und Herster Knud, GGR Wippel Johannes

Neues Notstromaggregat
Kirnberg bereitet sich für einen möglichen Stromausfall vor

Die Mostviertler Gemeinde setzt Vorsorgemaßnahme für einen Blackout. KIRNBERG AN DER MANK. Bereits im Jahr 2018 wurde für die Notstrom-Absicherung des Gemeindehauses und FF-Hauses im Falle eines Black-Out-Ereignisses ein Notstromaggregat mit 20 kVA für die Stromversorgung angekauft. Für Blackout vorbereitet Nunmehr wurde eine weiteres Notstromaggregat mit 12 kVA von der Fa. Elektrotechnik Zeis GmbH aus Kirnberg angekauft. Dieses weitere Gerät soll für die Not-Versorgung der Volksschule Kirnberg...

  • Melk
  • Daniel Butter
Für eine robuste Stadt und resiliente Bürger setzen sich Feldbachs Bürgermeister Josef Ober und die Stadträtin Sonja Skalnik ein.
Aktion

Stadtgemeinde Feldbach
Feldbach als Versuchslabor für Resilienz

Feldbach baut auf Resilienz, um nachhaltig widerstandsfähig zu sein. FELDBACH. Resilienz ist aktuell ein viel zitiertes Wort. Laut Duden steht der Begriff für psychische Widerstandsfähigkeit bzw. die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Für Feldbachs Bürgermeister Josef Ober bedeutet Resilienz Nachhaltigkeit. Er will eine ganzheitlich resiliente Stadt schaffen bzw. hat in Sachen Infrastruktur z.B. mit der Blackout-Vorsorge längst damit...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Der Fliegerhorst Brumowski wird zu einer autarken Kaserne.

Zukunft
Fliegerhorst wird autarke Kaserne

Bis zum Jahr 2024 folgt der Ausbau, um für alle Ernstfälle gerüstet zu sein. LANGENLEBARN. In der letzten Gemeinderatssitzung forderte Andreas Bors (FPÖ) in einem Dringlichkeitsantrag, den Fliegerhorst Brumowski in eine "Sicherheitsinsel" umzugestalten. „Im Katastrophenfall muss die bestmögliche Versorgung der Bevölkerung sichergestellt sein. Wir fordern daher, den Fliegerhorst in Langenlebarn endlich zur Sicherheitsinsel auszubauen“, so FPÖ-Gemeinderat Andreas Bors. Der Antrag wurde von der...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Zivilschutzbeauftragter Ewald Niederberger, Bürgermeisterin Elisabeth Teufer, Stadtamtsleiter Florian Riegler und Bauhofleiter Werner Eibensteiner (von links) mit neuer Einsatzkleidung vor dem mobilen Notstromaggregat.

Blackout
Freistadt rüstet sich für den Notfall

FREISTADT. „Wir bereiten uns seit einiger Zeit intensiv auf Katastrophenfälle vor", sagt Bürgermeisterin Elisabeth Teuer. "Wir erstellen Notfallpläne, schulen die Mitglieder im Krisenstab und führen Übungen durch. Schritt für Schritt machen wir unsere wichtigsten Einrichtungen krisenfest." Vergangenes Jahr kaufte die Gemeinde ein mobiles Notstromaggregat an. Im Falle eines Blackouts können wichtige öffentliche Einrichtungen damit stromversorgt werden. Energieautarke Gebäude Aktuell lässt die...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Was tun, wenn einmal länger der Strom ausfällt? Der Zivilschutzverband empfiehlt, sich für so ein unvorhergesehenes Ereignis vorzubereiten.
Video

Blackout-Vorsorge: Damit die Lichter nicht plötzlich ausgehen (+Video)

Die Gefahr eines langfristigen Stromausfalls wird oft unterschätzt. Die Vorbereitung ist daher entscheidend. Ein Blackout ist ein Ausfall der Stromversorgung überregional und längerfristig. So ein Blackout könnte auch mehrere Tage dauern und weite Teile des Landes betreffen. Fällt der Strom „nur“ wenige Stunden in einzelnen Regionen aus, spricht man von einem normalen Stromausfall. Anna Schaunitzer arbeitet für den Zivilschutzverband Steiermark und ist Regionsleiterin der Bezirke Liezen, Murau...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Der 8seitige Bogen umfasst Fragen zu Gefahren und Krisen wie Corona, Unwetter, Blackout und Fremdbestimmung.
6

Region Hügel- und Schöcklland trifft Vorsorgen für Krisen

Wie krisenfest ist die Region und wie umfassend der Informationsstand der Bevölkerung im Umgang mit Gefahren? Die Region Hügel- und Schöcklland will es genau wissen und befragte ihre Bürger in 13 Gemeinden, von Semriach bis Sankt Marein. Rund 600 Fragebögen kamen ausgefüllt retour. „Wir arbeiten gerade an der Auswertung“, lässt Dr. Heinrich-Maria Rabl wissen. Der Hügel- und Schöcklland-Geschäftsführer zeigt sich mit der Rücklaufquote und vor allem mit zahlreichen Hinweisen zufrieden, und ließ...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Feuerwehrhäuser sollen als "Sicherheitsinseln" etabliert werden.
2

Im Katastrophenfall
Feuerwehrhäuser als autarke "Sicherheitsinseln" etablieren

„Wie öffentlich vielleicht nicht so sehr ins Bild gerückt, schrammte Österreich schon des Öfteren an einem sogenannten Blackout vorbei. Deshalb sehe ich die dringende Notwendigkeit, proaktiv die richtigen Maßnahmen zu setzen",sagt LAbg. Michael Gruber aus Pettenbach. PETTENBACH, BEZIRK KIRCHDORF. Grubers Vorschlag: Feuerwehrhäuser sollten als autarke "Sicherheitsinseln" etabliert, die Wasserversorgung sichergestellt und die Gemeindeämter demensprechend nachgerüstet werden, um auch in...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Lokalaugenschein im Wasserwerk Fürstenfeld: Bgm. Franz Jost und Blackout-Verantwortliche sorgen mit Notstromaggregaten vor. Diese müssen regelmäßig in Betrieb genommen werden, um jederzeit funktionstüchtig zu sein.
Aktion

Steirische Pilotgemeinde
Leitungswasser rinnt garantiert im Krisenfall

Blackoutszenarien sind zur realen Gefahr geworden: Daher sorgt die Stadt Fürstenfeld rechtzeitig vor. Am 8. Jänner dieses Jahres geriet das europäische Stromnetz durch ein Beinahe-Blackout gewaltig ins Wanken. Die massiven Störfälle führten drastisch vor Augen, dass diese Gefahr kein Szenario der fernen Zukunft ist. Ein Blackout, ein großflächiger Strom-Totalausfall, hat im "Worst Case" einen Kollaps der gesamten Infrastruktur über einen längeren Zeitraum zur Folge. "Vorbeugende Maßnahmen sowie...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Waltraud Wachmann
Auch als Privatperson sollte man auf einen "Blackout" vorbereitet sein.

Stromausfall
Was tun bei "Blackout"?

Villach hat nun "Leuchttürme" für den Ernstfall geschaffen. Doch was können Privatpersonen tun? VILLACH. Die Gefahr großflächiger, auch längerer Stromausfälle ist weltweit grundsätzlich immer gegeben. Man spricht dabei von "Blackouts". Villach hat bereits einige Maßnahmen dafür getroffen, das jüngste Projekt: "Leuchttürme", große Gebäude die mit Notstrom-Aggregaten ausgestattet sind. Vier sind für die Draustadt vorgesehen, die Kosten von rund 200.000 Euro werden mehrheitlich vom Land Kärnten...

  • Kärnten
  • Villach
  • Birgit Gehrke
Am 8. Jänner 2021 kam es in Europa beinahe zu einem großflächigen Blackout. Wir wollten daher von unseren LeserInnen wissen, wie gut sie auf so ein Szenario vorbereitet sind: Hier das Umfrageergbnis
(Symbolbild)
2

Umfrageergebnis
Vorbereitung auf einen Blackout – So wurde in Tirol abgestimmt

TIROL (SKN). Am 8. Jänner 2021 kam es in Europa beinahe zu einem großflächigen Blackout. In Tirol wurden durch die Tinetz und der Tiwag sofort alle Maßnahmen getroffen, um Tirol vor diesem Szenario und den Folgen zu bewahren. Ergebnis unserer Umfrage zu einem möglichen Blackout In der Umfrage der Woche fragten wir euch, ob ihr gut auf einen möglichen Blackout vorbereitet seid. Hier das Ergebnis unserer Umfrage Insgesamt haben 278 Leserinnen und Leser an unserer Umfrage zum Thema Vorbereitung...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Bezirksleiter des Zivilschutzverbandes, Anton Schober, lobt die Arbeit der Gemeinden, die sich gut auf einen möglichen Blackout vorbereiten.
2

Blackout-Vorsorge
Die Gemeinden rüsten sich für den Notfall

Anton Schober arbeitet eng mit den Gemeinden und der Bevölkerung zur Blackout-Vorsorge zusammen. BEZIRK VOITSBERG. Stellen Sie sich vor, es ist alles dunkel. Aber nicht nur das Licht geht aus - der Kühlschrank summt nicht mehr, das Radio hört auf zu spielen, die Heizung funktioniert nicht, Aufzüge stecken fest. Und das für Stunden, oft auch für Tage - darunter versteht man einen Blackout. Zuallererst klärt Schober auf, dass ein Blackout kein gewöhnlicher Stromausfall ist: "Ein Blackout ist ein...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Landes-Feuerwehrinspektor Alfons Gruber: "Die Tiroer Feuerwehren nehmen das Thema Blackout sehr ernst!"
3

Vorsorge
"Blackout" aus Sicht der Feuerwehr

Über das Thema „Blackout“ – also einem lange andauernden, großflächigen Stromausfall und die Möglichkeit, sich im eigenen Haushalt darauf vorzubereiten, wurde anhand eines Beispiels berichtet. Dass auch die Tiroler Feuerwehren darauf vorbereitet sind, bestätigt Landes-Feuerwehrinspektor Alfons Gruber. „Alle Feuerwehrfahrzeuge sind mit Stromerzeugern unterschiedlicher Leistungskategorien ausgestattet. Diese werden zur Versorgung der eigenen Geräte gebraucht und garantieren somit die...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Bgm. Josef Wallner und Stadtamtsdirektor Thomas Prattes betonen, dass die Wasserversorgung im Falle eines Blackouts in der Stadtgemeinde gesichert ist.
6

Blackout-Vorsorge in Deutschlandsberg
Die Schilcherstadt funkt SOS

Die Stadtgemeinde Deutschlandberg bündelt ihre Kräfte für ein mögliches "Blackout". Deutschlandsbergs Funkamateure gewährleisten Notfallkommunikation. DEUTSCHLANDSBERG. Stellen Sie sich vor: In allen 5.327 Haushalten der Stadtgemeinde Deutschlandsberg gehen plötzlich die Lichter aus, 11.645 Deutschlandsberger können nicht heizen, nicht kochen, nicht telefonieren - und niemand weiß, für wie lange. "Die Gefahr eines Blackouts wird noch immer unterschätzt, dabei gibt es bereits Warnsignale",...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
"Optimaler Standort": Peter Plank, Geschäftsführer der Energie Gusental und Bgm. Erich Wahl am künftigen Standort des Biomasse-Heizwerks neben dem Friedhof. Optisch unauffällig wird der Großteil der Anlage ins Gelände integriert.
1 6

Neues Bioenergie-Heizwerk St. Georgen/Gusen
"Großer Schritt zu Klimaneutralität und Blackout-Schutz "

Mit der Vergabe der Bauarbeiten in den kommenden Wochen geht das Großprojekt "Biomasse-Heizwerk Linzerstraße" in die finale Phase. Dem Ziel möglichst rascher Klimaneutralität kommt St. Georgen damit einen großen Schritt näher. Die Anlage ist kaum sichtbar, eine Gasturbine sichert die Notstromversorgung bei einem Blackout. ST.GEORGEN/GUSEN. Viele, die auf der Linzerstraße unterwegs sind, haben sich schon über einen tiefen Einschnitt im Hang oberhalb des  Friedhofs gewundert: Er sind...

  • Perg
  • Eckhart Herbe

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.