Stärken finden & Wege aufzeigen

Die Bildungs- und Berufsberaterin Beate Höfels-Stiegernigg mit jeder Menge Info-Material.
  • Die Bildungs- und Berufsberaterin Beate Höfels-Stiegernigg mit jeder Menge Info-Material.
  • Foto: Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

PINZGAU (cn). Wie ihre Kollegin Maria Neumayr ist Beate Höfels-Stiegernigg akademisch geprüfte Bildungs- und Berufsberaterin, tätig ist das Duo bei der Institution BiBer (Bildungsberatung), welche im Pinzgau an drei Standorten vertreten ist.

Verstecktes Potential
Bei der Bildungsberatung geht es vor allem darum, Menschen beim Herausfinden ihrer Stärken zu helfen - entweder in Einzelgesprächen oder bei Workshops. Beate Höfels-Stiegernigg: "Wenn die Leute zu uns kommen, ist ihnen oft gar nicht bewusst, welches Potential in ihnen steckt."

Beispiel aus der Praxis
Die BB-Gesprächspartnerin schildert ein Beispiel aus der Praxis: "Eine verheiratete Frau mit drei Kindern hat sich von Hilfsjob zu Hilfsjob gehantelt, die ihr allesamt nicht wirklich gefallen haben. Sie hat gemeint, dass sie eigentlich auch gar nichts kann. Dann hat sich aber herausgestellt, dass sie ihren Vater bis zum Tod gepflegt und begleitet hat und dass sie das keineswegs als Belastung, sondern sogar als Bereicherung empfunden hat. Mittlerweile macht die Frau berufsbegleitend eine Pflegeausbildung und hat viel Freude damit."

Den Traumberuf leben
Oft kommen auch Menschen zu BiBer, die in ihrem Beruf durchaus erfolgreich sind und auch gut verdienen, aber feststellen, dass "das noch nicht alles gewesen sein kann". Oder solche, die einen ursprünglichen Berufstraum doch noch verwirklichen wollen. Dann hilft BiBer dabei, den Weg dorthin aufzuzeigen.

Schulabbrecher und arbeitslose bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen finden ebenso Hilfe wie Migranten beim Checken ihrer Bildungsmöglichkeiten oder Maturanten auf der Suche nach der passenden Uni oder Fachhochschule. Zudem gibt es Auskünfte über diverse Förderungsmöglichkeiten.

Im vergangenen Jahr ließen sich im Pinzgau 730 Leute ab 15 Jahren - zwei Drittel davon weiblich, ein Drittel männlich - bei BiBer beraten. Die Einzelberatungen und Workshops sind kostenlos, denn die Institution wird vom Land Salzburg, von der EU und vom Unterrichtsministerium gefördert.

Drei Standorte

BiBer ist Partner im Netzwerk Bildungsberatung Salzburg. Die Telefonnummer für Terminvereinbarungen lautet 0699-10203012, mehr Infos gibt es unter www.biber-salzburg.at. Die Standorte im Pinzgau: Mittersill (Caritas Tageszentrum), Saalfelden (Bildungszentrum) und Zell am See (Arbeiterkammer).

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.