Das Thermalwasser zum Kennenlernen

Die Eingänge zu den Quellen sind natürlich verschlossen. Bei einer Führung, können sie allerdings besichtigt werden.
2Bilder
  • Die Eingänge zu den Quellen sind natürlich verschlossen. Bei einer Führung, können sie allerdings besichtigt werden.
  • Foto: Hannelore Zibar
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Wer die Kraft des Gasteiner Thermalwassers direkt spüren möchte, kann den Thermalquellpark am Fuße des Graukogels, an dem die heilsamen Quellen entspringen, besuchen. Im Thermalquellpark werden Informationen über die Geschichte Gasteins geboten. Neben einer Schauquelle, Hintergrundinformation zum Thema Thermalwasser sowie Einblicke in die Geschichte Gasteins kann auch eine Kostprobe des Quellwassers genommen oder selbst die heilende Wirkung des zerstäubenden Gasteiner Wasserfalls auf die Atemwege erlebt werden. Der Quellbezirk der Thermalquellen befindet sich in einem Areal von rund 300.000 Quadratmetern beiderseits des Bad Gasteiner Wasserfalles. Die 17 Quellen entspringen alle zwischen 1.034 und 937 Metern.

Die Eingänge zu den Quellen sind natürlich verschlossen. Bei einer Führung, können sie allerdings besichtigt werden.
Im Quellpark kann eine Kostprobe des Thermalwassers genommen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen