Neuer Kopfhelm für Claudia Purker.

Bernd Preussler, Claudia Purker, Manfred Purker und Bernhard Heigl
9Bilder
  • Bernd Preussler, Claudia Purker, Manfred Purker und Bernhard Heigl
  • hochgeladen von Gert Adler

Radstadt (ga). Im Jahre 2010 hat Claudia Purker ihre ersten Sprungversuche hinter dem Elternhaus gestartet und dabei die Liebe zum Sprunglauf entdeckt. Die mittlerweile für den SC Bischofshofen springende, die in den Jahren ab 2011 – bis zu ihrer Verletzung große Erfolge feiern konnte, steigt ab der Wintersaison 2015/16 wieder ins Wettkampfgeschehen, mit dem Ziel ganz oben zu landen, ein. Im Übrigen hat sie schon die 100 Meter Marke in Bischofshofen überflogen.
Der Sprunghelm wurde ihr von ihrem Sponsor überreicht.
Die Fa. Heigl GmbH in Altenmarkt ist seit 2 Jahren Kopfsponsor der ambionierten Schispringerin. Aus diesem Grund wurde vom GF Bernhard Heigl der Schispringerin ein neuer Sprunghelm, welcher vom weithin bekannten Lackierermeister Bernd Preussler im Airbrush-Verfahren lackiert wurde, übergeben.
Große Unterstützung durch das BORG Radstadt
Um die Sprungkarriere bzw. den wiedereinstieg zu ermöglichen, gibt es ein großes Entgegenkommen seitens des BORG Radstadt, allen voran die Dir. Mag. Andrea Stolz. „Ich bin der Schule sehr dankbar für das Entgegenkommen und werde mich sehr bemühen dies zu rechtfertigen“, erklärte Claudia Purker. Mental betreut wird die junge Schispringerin von ihrem Vater Manfred Purker.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen