Eurofunk Kappacher ist Lehrbetrieb des Jahres 2017

Die Eurofunk Kappacher GmbH ist bester Lehrbetrieb Salzburgs in der Kategorie "Großbetriebe". Firmenchef Christian Kappacher (1. Reihe, 3. v.l.) durfte die Urkunde entgegennehmen.
  • Die Eurofunk Kappacher GmbH ist bester Lehrbetrieb Salzburgs in der Kategorie "Großbetriebe". Firmenchef Christian Kappacher (1. Reihe, 3. v.l.) durfte die Urkunde entgegennehmen.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Alexander Holzmann

ST. JOHANN (aho). Neben der Präsenation von "Salzburgs Lehrling 2017" zeichnete die Wirtschaftskammer Salzburg bei der Gala „Bist du g‘scheit!“ im WIFI Salzburg auch die besten Lehrbetriebe des Landes aus. Gesucht wurden Firmen, die sich in der Lehrlingsausbildung besonders engagieren und mehr investieren, als ihnen der Ausbildungsplan vorschreibt. In der Kategorie „Großbetrieb“ ist der Preisträger die Eurofunk Kappacher GmbH in St. Johann.

Fachkräfte Marke Eigenbau

"So eine Auszeichnung bestätigt die gute Arbeit in unserem Betrieb mit Lehrlingen. Es ist eine schöne Wertschätzung, dass dies auch von außen gesehen wird", freut sich die Leiterin der Personalabteilung, Andrea Klambauer. "Die Auszeichnung hilft uns auch, wieder neue Lehrlinge zu finden, die durch unsere Ausbildung zu sehr guten Fachkräften werden."

Erstklassige Ausbildung

In der Pongauer Firma ist die Lehrlingsausbildung tief in der Unternehmenskultur verankert. Eurofunk Kappacher hat eine eigene Lehrlingswerkstatt mit mehr als 20 Experten. Eine Abteilungsrotation ermöglicht es den jungen Menschen, möglichst alle Bereiche kennenzulernen. Bei einer Auszeichnung in der Berufsschule winkt im dritten Lehrjahr ein Auslandsaufenthalt. Neben Teambuilding-Maßnahmen wird „Lehre mit Matura“ gefördert. Zudem gibt es die Möglichkeit, kostenlos im Fitnesscenter zu trainieren oder sich in der „Game-Zone“ zu entspannen.
Eurofunk Kappacher beschäftigt derzeit 30 Lehrlinge am Standort in St. Johann. Die meisten davon absolvieren innerhalb von vier Jahren ein Doppellehre. Ab September 2018 werden voraussichtlich wieder sechs neue Lehrstellen frei.

Lehre in Mittelpunkt gerückt

„Die Lehre erlebt erfreulicherweise wieder einen Aufschwung", betonte WKS-Vizepräsidentin Andrea Stifter. "Die Zahl der Lehranfänger nahm heuer im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent zu. Nahezu 3.000 Betriebe bilden knapp 8.000 Lehrlinge aus und sichern damit die Fachkräfte der Zukunft." Die Trendwende sei durch langjährige Informationsarbeit der Wirtschaftskammer gelungen, welche die Vorteile der Lehre wieder stärker in den Mittelpunkt von Eltern und Jugendlichen rückte.
„Künftig müssen wir Betriebe verstärkt animieren, junge Menschen auszubilden. Denn derzeit bilden 3.000 Betriebe Lehrlinge aus und 40.000 Unternehmen haben etwas davon“, weiß LH Wilfried Haslauer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen