09.02.2018, 09:31 Uhr

Football und Computerspiele für den BSK

Vom BSK Michael Stelzhammer (Ravens) und Patrick Reiter (kniend v.l.) mit Partnern Jakob Persterer (Südmetall) und Bürgermeister Hansjörg Obinger (stehend v.l.). (Foto: DreamOn Studios)

Der Footballverein Pongau Ravens wird eine Sektion des Bischofshofener Klubs und nennt sich ab sofort BSK Ravens.

BISCHOFSHOFEN. "Eine derartige Zusammenarbeit gab es in der Geschichte des Österreichischen Sports noch nicht", macht Patrick Reiter, Geschäftsführer der BSK Polysport GmbH Stimmung für das Miteinander des BSK und des ehemaligen AFC Pongau Ravens. Der Footballverein wird eine Sektion des BSK 1933 und nennt sich ab sofort BSK Ravens.

Sektionsleiter Michael Stelzhammer kennt die Vorteile: "Das infrastrukturelle Angebot sowie Trainings- und Spielmöglichkeiten steigern sich für uns enorm. Solange Schnee liegt, können wir nur suboptimal in der Halle trainieren. Ab und an haben wir uns das Anmieten eines Kunstrasenplatzes oder ein Trainingscamp geleistet, aber eine Nachteil gegenüber andere Teams hatten wir immer." Nun finden alle Heimspiele am BSK-Platz statt. Wodurch sich das Team auch ein stärkeres Zuschauerinteresse erhofft.

Marke stärken

Auch Patrick Reiter vom BSK 1933 sieht Vorteile: "Unser Verein ist mit der neuen Sektion Mitgliedsreicher geworden, was unsere Marke stärkt und uns für Partner interessanter macht", so Reiter, der auch interdisziplinär mit den Spielern arbeiten will. "Mögliche Synergien werden wir nutzen."


"Schlag den BSK"

Auch mit dem Jugendtreff Liberty in Bischofshofen ist eine enge Zusammenarbeit in Aussicht. Unter dem Titel "Schlag den BSK" soll es kostenlos Turniere geben, bei denen sich Fußballer und Liberty-Nutzer duellieren – und zwar auf der Xbox und am Fußballplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.