26.01.2018, 15:36 Uhr

Mitarbeiterehrungen in der Gesundheitseinrichtung Bad Hofgastein

Die geehrten (v.l.n.r.): Heike Muchar (Ärztliche Leiterin), Franz Grübl (AK), Theresia Knopfhart (30-jähriges Dienstjubiläum), Heidi Brandner (Betriebsrätin), Eva Gruber (30-jähriges Dienstjubiläum), Maximilian Tahedl (30jähriges Dienstjubiläum), Maria Scheider (40.jähriges Dienstjubiläum), Thomas Müller (Verwaltungsleiter), Elke Willach (25-jähriges Dienstjubiläum) Nicht im Bild: Josef Viehauser (25-jähriges Dienstjubiläum), Gerda Stranig (30-jähriges Dienstjubiläum). (Foto: AK)
Die Bad Hofgasteiner Kurhäuser „Ferdinand Hanusch“ und „Hohe Tauern“ wurden bekanntlich fusioniert und stehen jetzt den Patienten saniert wieder zur Verfügung – unter dem Namen „Gesundheitseinrichtung Bad Hofgastein“.
Im Rahmen eines Schulungstages nahm der AK-Bezirksstellenleiter im Pongau, Franz Grübl, Ehrungen für langjährige Mitarbeiter vor.


Großer Name blieb erhalten

Erfreut zeigte sich der AK-Bezirksstellenleiter, dass der Name Ferdinand Hanusch am Gebäude erhalten geblieben ist. Grübl erinnerte daran, dass Hanusch, der sich vom Sekretär der Textilarbeitergewerkschaft bis zum Sozialminister in der Ersten Republik hochgearbeitet hatte, in der kurzen Zeit von 1918 bis 1920 eine sensationelle Sozialgesetzgebung aufbaute, die als Vorbild für andere Staaten diente. Ihm zu verdanken sind Meilensteine wie ein zeitgemäßes Krankenwesen, der Ausbau der Sozialversicherung. Urlaubsanspruch für Arbeiter, der durch Kollektivvertrag garantierte Mindestlohn, die 48 Stunden Woche, das Verbot der Kinderarbeit, die Arbeitslosenversicherung, das Betriebsrätegesetz, Karenzurlaub für Mütter sowie die Errichtung der Arbeiterkammern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.