Rudi Dolezal und Pop-Ikone Whitney Houston

Rudi Dolezal durfte selbst intime Momente der Diva filmen.
3Bilder
  • Rudi Dolezal durfte selbst intime Momente der Diva filmen.
  • Foto: Dolezal
  • hochgeladen von Brigitte Huber

PURKERSDORF (bri). Jeder, der Musik und Musik-Dokus liebt, kennt Rudi Dolezal, schließlich ist er einer der berühmtesten Musikfilmemacher der Welt. Mit Wolfgang Ambros, Georg Danzer (verstorben Juni 2007), Rainhard Fendrich und Wilfried Scheutz (verstorben Juli 2016) verbindet ihn eine langjährige Freundschaft – sein am 5. Dezember 2017 auf Puls4 ausgestrahlter Dokufilm "20 Jahre Austria 3 – Die Helden des Austropop" ist nur ein Highlight aus dem Hause "DoRo Films International Produktion".

Rote Couch und Superstars

Auf seiner berühmten roten Couch in seinem Haus und Studio in Purkersdorf haben schon Weltstars wie Freddie Mercury, Frank Zappa, Keith Richards oder eben die großartige Whitney Houston Platz genommen. Die Diva war 1999 zu Gast bei Rudi, um sich ihr soeben fertiggestelltes Video (Regie: DoRo) anzusehen. Danach zeigte ihr der Filmemacher seine beiden Produktionen über Freddie Mercury und die Rolling Stones.

Das will ich auch

Mitten im Film rief Whitney "Stop" und meinte: "Genau so einen Film, mit so viel Liebe gemacht und in vollendeter Perfektion – so einen Film will ich! Ich will, dass du einen Film über mich machst!" Schon am nächsten Tag begleitete Dolezal die Diva auf ihrer Welttournee "My Love is your Love". Sie stellte ihm und seiner Crew einen handgeschriebenen Pass aus, der ihnen den Zugang zu allen Backstage-Bereichen erlaubte. Monatelang wich Dolezal der Pop-Diva nicht mehr von der Seite: Intime Momente, Proben, Streits, Hotelzimmer, Privatflieger – egal wo, überall war Rudi mit seiner Kamera dabei.

Das Leben der Diva hautnah

Das Ergebnis von über 100 Stunden Film-Material, die Erfüllung von Whitneys Wunsch hat Dolezal jetzt fertiggestellt und liefert erneut ein Meisterwerk ab. Den Titel "Close up/Großaufnahme" haben er und die Pop-Diva noch gemeinsam ausgewählt. Gezeigt wird das Beste aus dem Backstage-Material, Originalschausplätze (von ihrer Schule bis zu dem Hotelzimmer, in dem sie verstarb) und natürlich Highlights wie zahlreiche exklusive, bisher unveröffentliche Interviews: mit Whitney, ihrem Entdecker Clive Davis, ihrer Mutter Cissy, ihrer Managerin und besten Freundin Robyn Crawford, mit ihrem Ex-Mann Bobby-Brown, vielen Stars, ihrem Bodyguard und ihrer Assistentin. Rudi Dolezal: "Ich freu mich, dass vielleicht der wichtigste Film meiner Karriere endlich sein Publikum findet und bin meinem Co-Produktionspartner "Red Bull Media House" wirklich sehr dankbar.
Auch wenn Whitney die Fertigstellung des Films – in das Projekt war sie ja doch noch mehrere Jahre involviert – nicht mehr erleben darf, so hoffe ich doch, ihre Erwartungen erfüllt zu haben." Auszüge aus Sagern der Pop-Diva: "Ich liebe deine Arbeit Rudi!", "Eigentlich bin ich ja sehr scheu, aber bei dir wusste ich es sofort: "Rudi is the man! – Du bist mein favorite documentary filmmaker."

Zur Sache

Der Film über die größte Pop-Diva aller Zeiten "Close up/Großaufnahme" läuft am Sonntag, dem 11. Februar, um 20.15 Uhr auf Servus-TV.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen